Sie sind nicht angemeldet.

webclue

unregistriert

1

Montag, 23. Februar 2009, 18:21

Unvollendete Serien

Ich habe in letzter Zeit begonnen meine ganzen Hörspiele, die z.T. nur noch dumpf oder kratzig von Band oder Platte klingen, auf meinen Computer zu retten. Dabei habe mir endlich einige fehlenden Hörspielreihen angeschafft (entweder Neuauflagen auf CD oder alte Bänder von ebay usw.), bzw. erstmals komplettiert und komplett angehört. Ich bin zwar ein riesiger Fan vom label Europa, aber etwas ärgert mich dieses Label auch. Gleich 3 Serien, die mir sehr gut gefallen wurden nie beendet und enden einfach unbefriedigend offen, was die Freude etwas trübt, grade da es sich um Fortsetzungsgeschichten handelt:

Flash Gordon: ich liebe die s/w Serie und hatte mal 1 Hörspiel als Kind und habe sie jetzt wieder entdeckt. Einfach super unterhaltsam und hörenswert v.a. durch die ganzen klassischen Europa-Musiken (auch jenseits von Carsten Bohn), doch man hört besser bei Teil 8 auf

Perry Rhodan: ich hatte die Romane nie gelesen, doch dieses Ende ist für Crest und Tora auch eher düster, wenn auch der Teil "Unsterblichkeit" in sich abgeschlossen ist

A Nightmare on Elm Street: als Fan der Filmreihe musste ich mir die endlich auch mal anhören. Damals als die herauskamen, habe ich sie liegen lassen. Ich dachte es wäre so ein "Fiasko" wie die James Bond Hörspiele, also ein O-Ton-Hörspiel. Aber hier hat sich Europa was Sprecher, Sound und Musik und Texte betrifft wirklich zum Ende der Horrorhörspielzeit selber übertroffen... wenn nur nicht die Reihe nicht einfach vor dem 3. Drittel der Handlung von "Nightmare 3" Enden würde. Ich habe mir so zum Spaß aus dem O-Ton des Films ein ca. 20 Minütiges Ende geschnipselt, was ganz passabel ist (die Sprecher sind andere, passt aber und ich wollte einfach einen Abschluss haben) und es an das Hörspiel "Die Kralle des Bösen" angehängt. Besser als nix (so hat meine Hörspielfassung immerhin ein halbes Happy End ;-))

Ich verstehe einfach nicht, warum Europa grade im letzten Fall nicht einfach noch einen Abschluss produzieren konnte. Ich wusste das mit Nightmare vorher schon, aber als Kunde von damals hätte mich das in allen 3 Fällen sehr geärgert. Dann doch lieber Hörspiele mit in sich abgeschlossenen Geschichten.

Wie geht es euch bei solchen Serien? Last ihr die dann lieber liegen, oder wird so was auch gesammelt, auch wenn der Schluss fehlt?

2

Montag, 23. Februar 2009, 20:47

RE: Unvollendete Serien

eine serie die anfange zu sammeln wird unabhängig von ihrer qualität bis zum bitteren ende vervollständigt. fehlende folgen empfinde ich als unerträglich :D
der preis ist dann eben das man bisweilen auch nahezu unhörbare produkte im schrank hat

die nightmare serie ist darüberhinaus ein besonderes ärgernis. ich habe minninger auf der Hörspiel 2008 auf die serie angesprochen und er versicherte mir das die restlichen folgen fertig in den archiven schlummern :(
Es gibt Suppe, Fettsack

webclue

unregistriert

3

Montag, 23. Februar 2009, 21:33

RE: Unvollendete Serien

Zitat

Original von Spunky


die nightmare serie ist darüberhinaus ein besonderes ärgernis. ich habe minninger auf der Hörspiel 2008 auf die serie angesprochen und er versicherte mir das die restlichen folgen fertig in den archiven schlummern :(


echt????? das habe ich aber noch Hoffung, vielleicht irgendwann. Immerhin hat man an die RDK auch lange nicht glauben können... wenigtens "Teil 3" könnte man beenden. Hier spielen vermutlich auch Rechte eine Rolle, die nicht mehr vorliegen...

4

Montag, 23. Februar 2009, 21:41

RE: Unvollendete Serien

Zitat

Original von webclue

Zitat

Original von Spunky


die nightmare serie ist darüberhinaus ein besonderes ärgernis. ich habe minninger auf der Hörspiel 2008 auf die serie angesprochen und er versicherte mir das die restlichen folgen fertig in den archiven schlummern :(


echt????? das habe ich aber noch Hoffung, vielleicht irgendwann. Immerhin hat man an die RDK auch lange nicht glauben können... wenigtens "Teil 3" könnte man beenden. Hier spielen vermutlich auch Rechte eine Rolle, die nicht mehr vorliegen...


so ist es, er führte das rechteproblem als grund für die nichtveröffentlichung derrestfolgen an. das bedauert niemand mehr als ich
Es gibt Suppe, Fettsack

5

Dienstag, 24. Februar 2009, 23:36

Ich fand die Nightmare-Hörspiel-Serie damals auch ziemlich gut... ganz davon abgesehen, was für ein Gefühl mich damals durchflutet hat, als ich im Laden die Kassetten im Regal das erste Mal entdeckte.
Und ich finde es auch sehr schade, daß Film Nummer 3 da in der 6. Folge so abrupt endet. Nancy wurde in den Hörspielen ja sogar von der Original-Sprecherin der Filme gesprochen. Das einzige, was ich nicht so ganz gut fand, war, daß man bei den Träumen (zumindest bei denen von Tina in Folge 1) nicht wirklich wußte, was da jetzt passierte, da man ja nur Tinas und Freddys Stimme und irgendwelche Geräusche hört.
Wer hat dir erlaubt hier so herumzuschreien?!

webclue

unregistriert

6

Dienstag, 24. Februar 2009, 23:46

Zitat

Original von Victor
Ich fand die Nightmare-Hörspiel-Serie damals auch ziemlich gut... ganz davon abgesehen, was für ein Gefühl mich damals durchflutet hat, als ich im Laden die Kassetten im Regal das erste Mal entdeckte.
Und ich finde es auch sehr schade, daß Film Nummer 3 da in der 6. Folge so abrupt endet. Nancy wurde in den Hörspielen ja sogar von der Original-Sprecherin der Filme gesprochen. Das einzige, was ich nicht so ganz gut fand, war, daß man bei den Träumen (zumindest bei denen von Tina in Folge 1) nicht wirklich wußte, was da jetzt passierte, da man ja nur Tinas und Freddys Stimme und irgendwelche Geräusche hört.


Die Stimme hatte Nancy nur im ersten Teil. Gut fand ich auch Oliver Rohrbreck als Kincaid: der hat ihn in Teil 4 gesprochen, die Sprecher waren allesamt super (Hasenau als Nancys Mutter, grandios)! Dass mit den Träumen fand ich aber ok. man muss das losgelöst vom Film betrachten. Die vielen visuellen Elemente der Traumszenen verlieren an Sinn und Wirkung, wenn man sie im Hörspiel beschreibt. da ist es besser, wenn man einfach unheimliche geräusche hört, die wirklich alptrumhaft klingen. das zeichnet imo eine echte Hörspielbearbeitung für mich aus. Sachen, die nur wegen der optischen Effekte wirken lässt man nach Möglichkeit weg.

7

Donnerstag, 26. Februar 2009, 00:14

Stimmt, in Teil 3 war es Madeleine Stolze, auch bekannt als deutsche Stimme von Lynn Tanner bei ALF.
Wer hat dir erlaubt hier so herumzuschreien?!