Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Hörspiel-Board. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 18. April 2010, 14:43

Werterhaltung der MC

Ein interessantes Thema, über das ich vor kurzem mal mit Sebo gesprochen habe und wozu mich auch eure Meinung interessieren würde.

Wie sieht es mit der Hörspiel-MC in 30 oder mehr Jahren aus? Bezahlt man dann für alte Hörspiele von Europa oder Poly noch den gleichen Preis wie heute, sind sie noch mehr oder vielleicht auch gar nix mehr wert?

Hier dürft ihr eure Prognosen abgeben.
Haschimitenfürst.de

Das mag schon sein, aber wo ist der Bus mit den Leuten, die das interessiert?

2

Montag, 19. April 2010, 09:56

RE: Werterhaltung der MC

Ich denke in 30 Jahren wird es keinen Kassettenrekorder mehr geben. Langspielplattenspieler wird es wohl noch geben, so das in dieser Zeit für EUROPA LPs enorme Summen als Sammler gezahlt werden. Die MC wird es aber dann wohl nicht mehr geben...

3

Montag, 19. April 2010, 11:05

RE: Werterhaltung der MC

die mc unterliegt ja leider einem alterungsprozess der nur begrenzt aufzuhalten ist. in 30 jahren wird eine vielzahl nicht mehr hörbar sein. Vinyl hingegen altert nicht bei guter behandlung.
die entwicklung in der letzten zeit hat gezeigt, dass echte und vermeintliche raritäten durchaus preisstabil sind. der mainstreambereich hat massiv an wert verloren.
Es gibt Suppe, Fettsack

dot

Dr. Tod

  • »dot« ist männlich

Beiträge: 725

Wohnort: Winzenbutzhausen / Koenigshausen

  • Nachricht senden

4

Montag, 19. April 2010, 11:46

RE: Werterhaltung der MC

Zitat

Original von BIO
Ich denke in 30 Jahren wird es keinen Kassettenrekorder mehr geben. ..... Die MC wird es aber dann wohl nicht mehr geben...


Och, dem würde ich widersprechen. Wieso sollte es Plattenspieler, jedoch keine Tapedecks mehr geben? Also ich gehe von Geräten aus, die heute bereits existieren...und ein vernünftiges Tapedeck kann sich doch ebensolange halten wie ein Plattenspieler, oder?

Was die Haltbarkeit von MCs betrifft: das stimmt zwar ganz sicher, dass Vinyl da weniger anfällig ist...aber ich habe hier zB auch EINIGE MCs, die locker 30 Jahre oder älter sind...und die laufen noch wunderbar. Zudem kann man bei MCs, wenn sie dumpf klingen, einfach den Magnetpartikelfänger an der Unterseite austauschen, dann klingt sie wieder wie neu (vorausgesetzt, das Band wurde gut behandelt).

Oder ich hab's falsch verstanden und ihr sprecht von Geräten und MCs, die in 30 Jahren erst noch produziert werden sollen....DA glaube ich auch eher nicht dran, es sei denn an sog. Nischenproduktionen für Nostalgiker.

Zur Haltbarkeit nochmal: ich besitze tatsächlich noch meine erste Leer-Cassette, eine blaue AGFA Ferro 60er, die bekam ich von meiner Mama :D als ich noch NICHT in der Schule war, d.h. diese MC ist ca. 35 oder 36 Jahre alt :help: ;(....und man kann noch wunderbar die Best of Beach Boys von ihr genießen :oD

Zur Hörspielfrage konkret: hmja, die MCs, die heute schon 30 Jahre auf dem Buckel haben...keine Ahnung, wie das in 30 Jahren ist, vllt. sind sie bis dahin zu Staub zerfallen. Aber die heute (immer noch) produzierten Bänder wird es sicher bei guter Pflege in 30 Jahren noch geben, und wie heute auch wird es sicher Sammler geben (die heutigen Kids), die für eine ???-Folge 125 auf MC dann 50 Euro ausgeben oder so ....
>> Dans le dünkel, c'est bon münkel! :klugscheisser: <<

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dot« (19. April 2010, 11:50)


5

Montag, 19. April 2010, 12:16

Heutzutage wird auch gar kein Wert mehr auf die Qualität der Abspielgeräte gelegt. Letztes Jahr kaufte ich mir bei Aldi so ein Multifunktionsgerät mit Kassettendeck, MP3 Spieler und Radio. Das Kassettenabspielgerät hat drei Bänder gefressen und dann beschloss ich, dass da nie wieder eine MC rein kommt.
Dann bekam ich dieses Jahr ein ähnliches Gerät von Sony, kostete gute 100,00 €. Und was ist? Nach zwei Monaten klemmt die Play-Taste am Kassettenrecorder. -_-
Sofern denn ein geeignetes Abspielgerät vorhanden ist, laufen auch sehr alte Kassetten noch gut. Ich glaube, die Haltbarkeit von CDs ist im Gegensatz zu Kassetten begrenzter, oder?

Puempel

Der schieläugige Kutscher

  • »Puempel« ist männlich

Beiträge: 4 453

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

6

Montag, 19. April 2010, 15:59

Zum Thema Abspielgeräte schließe ich mich dot an. Ich denke auch, dass man in Zukunft noch Kassettenrekorder bekommt. Auch jetzt muss man ja schon etwas länger suchen, aber ich sehe das so wie bei Schallplattenspielern: es wird drastisch zurückgehen, aber irgendwo wird es sie noch geben - und wenn sie sehr teuer werden und nur noch im Fachhandel in einer deutschen Millionenstadt zu bekommen sind.

Und eine MC ist meiner Meinung nach auf jeden Fall länger als 30 Jahre lebensfähig - gute Behandlung vorausgesetzt. Sonst müssten hier ja jetzt einige User in Tränen ausbrechen. Allein der Super-Papagei von 1979 hat die Grenze ja nun überschritten.

Die Durchschnittskassette wird günstiger werden, glaube ich. Dies ist doch der allgemeine Trend der letzten Jahre gewesen, oder? Ich kenne mich da sehr schlecht aus (kaufe auch kaum bei eBay), aber Spunky und Molo dürften da ja Experten sein. Ist eine Funk-Füchse 15 oder Drei ??? 29 vor Jahren nicht noch deutlich teurer gewesen?
Vielleicht waren die MCs vor so fünf bis fünfzehn Jahren auch überbewertet mit der Renessaince des Hörspiels. Und das hat etwas gedauert, bis sich das normalisiert hat. Vor allem, da durch aktuelle Produktion das Angebot viel breiter wurde.
Aber vielleicht findet sowas ja auch wieder statt. :weise:
I put my hands in the air. And you were there. (c) Pharrell Williams, 2014

7

Montag, 19. April 2010, 17:54

Sagen wir mal so: Der Durchschnittspreis der Mainstream-Kassetten wird noch weiter zurück gehen. Sieht man sich mal die Preisentwicklung der MCs bei den Serien an, die wir früher fast alle gehört haben, so fällt auf, dass Ende der 90er Jahre die Preise in astronomische Höhen stiegen. So kosteten z.B. ein kompletter Satz Macabros, Larry Brent, Romanserie oder Bestsellerserie nicht selten 1000 DM. Die Preise kamen dadurch zustande, das die ganze 70er-Jahre-Generation ihre alten Schätze, die oft verkauft oder verschenkt wurden, wiederhaben wollte. Alando (später Ebay) taten ihr Übriges (und nicht zu vergessen der Preiskatalog) und die Nachfrage war zu der Zeit viel höher als das Angebot. Dieser Trend eppe aber auch recht schnell im Bereich der Mainstream-MCs ab. Heute bekommt man die Folgen der oben erwähnten Serien für "relativ" wenig Geld. Ich nehme sie beispielsweise als Wertanlage auf dem Fliohmarkt nicht mehr mit.

Selbst bei den Raritäten ist die Preisentwicklung rückläufig. Noch vor einigen Jahren kostete ein Tut-ench-Amun ca. 200 €. Jetzt bekommt man ihn für weit unter 100 €. Es wird immer ein paar MCs geben, die auch weiterhin die 500 € Grenze überschreiten werden. Das liegt zum einen daran, dass sie noch gar nicht aufgetaucht sind oder aber so selten sind, dass nur wenige Sammler sie ihr Eigen nennen können. Hier ist aber auch die Anzahl der "Bekloppten", die so viel für eine Kassette bezahlen erschwindend gering.

Über Abspielgeräte mache ich mir ebenfalls keine Sorgen. Die LP wurde auch beerdigt und steht mittlerweile wieder hoch im Kurs. Vielleicht wird ein Kassettenrekorder kein Massenprodukt, aber ich bin sicher, dass es es noch lange welche geben wird. Und außerdem gibt es ja auch noch den Flohmarkt.
Die meisten Menschen legen ihre Kindheit ab wie einen alten Hut. Früher waren sie Kinder, dann wurden sie Erwachsene, aber was sind sie nun? Nur wer erwachsen wird und Kind bleibt, ist ein Mensch.
(Erich Kästner 1899-1974)