Sie sind nicht angemeldet.

Besen-Wesen

Ivan Kunaritschew

  • »Besen-Wesen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 976

Wohnort: Raum Hamburg

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 8. März 2011, 19:51

Ist der Hörspielboom rückläufig?

Es gibt zwar soviele Serien, dass man nicht mehr weiß, welche man kaufen soll, wenn man etwas neues testen möchte. Auch in meinem Umfeld lässt die Hörspielbegeisterung nach, egal wie stark sie vorhanden war. (Hörbücher schließe ich hier ausdrücklich aus). Den Hörspiel-Award scheint man in diesem Jahr nicht zu vergeben und auch "Die Hörspiel" wird nicht stattfinden.
Ist das nur mein subjektiver Eindruck, habt ihr ähnliche Beobachtungen gemacht oder sehr ihr es völlig anders?
I don't kehr.

Halbi

Konga, der Menschenfrosch

  • »Halbi« ist weiblich

Beiträge: 2 352

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 8. März 2011, 22:32

Zur allgemeinen Situation kann ich nicht viel sagen, denn mein Hörspielkosmos beschränkt sich eigentlich ausschließlich auf dieses Board. Aber bei mir selbst ist es so, dass ich längst nicht mehr so oft Hörspiele höre wie noch vor ein paar Jahren. Auch mein Bedürfnis, alle Serien komplett zu haben, ist nicht mehr so groß. Mir reichen die Serien, die ich habe, und bis auf wenige Ausnahmen auch die Folgen, die ich von den einzelnen Serien habe.
Allerdings bin ich immer noch offen für Neues und habe zuletzt sogar "Das magische Baumhaus" gehört, nur um zu erfahren, warum das so beliebt ist. In der Bibliothek bei uns ist von einem Rücklauf beim Hörspielboom übrigens gar nichts zu merken. Die Kinder und Jugendlichen leihen nach wie vor Unmengen an Hörspielen aus und ein Ende ist da nicht abzusehen.
Parole: Warten!

Schamane

Der Pfarrer mit den Laseraugen

  • »Schamane« ist männlich

Beiträge: 6 681

Wohnort: Marl

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 9. März 2011, 07:27

Ich würde nicht von einem Ende des Booms sprechen, sondern eher von einer langsam eintretenden Übersättigung des Marktes. Es kommen immer noch Unmengen neuer Produktionen, vor allem kleiner Labels, hinzu. Dies führt bei mir zum Beispiel dazu, dass ich sagen muss: es ist zu viel! Das kann niemand mehr kaufen und auch schon gar nicht mehr den Überblick behalten.

Dies bringt mir in der Folge nur Frustration, weil mir a) die Zeit fehlt alles zu kaufen und b) ich auch keine Chance sehe, eine (in meinen Augen) perfekte und geordnete Hörspielsammlung aufzubauen.

Wahrscheinlich werden aber in den nächsten Jahren doch einige Reihen und Serien wieder zügig vom Markt verschwinden, die großen Labels ihre Position behalten haben, gute Nischenprodukte werden sich etabliert haben und wiederum ein paar Jahre später sind dann kleine Serien, die eine gewisse Qualität aufweisen konnten, vielleicht gesuchte Sammlerstücke und Raritäten was zu einer verstärken Suche bei ebay und in dem Zuge auch wieder zu einem verstärkten Interesse an Hörspielen allgemein führt. Eine zyklische Kreisbewegung. Hugh, der Schamanenprophet hat gesprochen. :buch:
Wer nicht sehen will, muss hören! :-)

http://olis-weite-welt-des-wahns.blogspot.com



One way ticket und Grüße an den Rest