Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Hörspiel-Board. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

EVILyn

Mumm, der Kopfschmeißer

  • »EVILyn« ist weiblich
  • »EVILyn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 72

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

1

Samstag, 17. Dezember 2011, 01:30

Hörspiele im Ausland

Ich habe mich schon öfter gefragt, ob das Hörspiel auch im Ausland so Anklang findet wie bei uns. Als ich mich schon einmal mit dieser Frage beschäftigt habe, fiel mir eigentlich auf, dass es wohl eher ein Phänomen der deutschsprachigen Länder ist. Klar, es gab Famous Five und The three investigators und bestimmt einige Disney-Hörspiel(?), aber alles nicht in dem Umfang wie bei uns, oder liege ich da falsch? Vorallem fällt mir auf, dass es dann eher welche aus den 80ern sind... Bei meinen Recherchen hab ich grad noch Secret Seven gelesen. Kennt ihr Hörspiele aus anderen Länder und könnt auch Empfehlungen aussprechen? Dann rann an die Tasten...
"RIOT GIRLS KICK ASS"

dot

Dr. Tod

  • »dot« ist männlich

Beiträge: 725

Wohnort: Winzenbutzhausen / Koenigshausen

  • Nachricht senden

2

Samstag, 17. Dezember 2011, 16:14

Interessante Frage, die immer wieder mal aufkommt, die aber scheinbar niemand so wirklich beantworten kann. Ich habe mal gelesen, dass nach dem Krieg (2WK) das Radio und damit auch Hörspiele sehr beliebt waren, weil es keine Fernseher gab und alle Theater, Kinos etc in Schutt und Asche lagen und das Radio-HSP so das einzig verfügbare moderne Unterhaltungsmedium war. Das gilt dann sicher aber auch für andere Länder.

Die Frage ist, warum es in anderen Ländern langsam aus der Mode gekommen ist, in Deutschland hingegen den Sprung aus dem Radio in den kommerziellen Sektor geschafft hat. Angeblich lieben Deutsche ja Wort & Sprache.... aber das tut man in anderen Ländern sicher auch. Mir fällt nie ein wirklich guter Grund ein.

Ich kenne die von dir genannten HSP, habe selbst die beiden US-??? sowie 7 schweizer Versionen der ???, ansonsten weiß ich auch von Secret Seven und Famous Five. Bei POP.de kannst du dir in der Rubrik "gebrauchte HSP / EUROPA" einige holländische Europa-HSP anschauen. Dann habe ich noch eine alte LP aus den 60ern: Spooky Tales for young people, moderiert von Alfred Hitcock persönlich, Inhalt sind einige Gespenster-Shortstories.

Das war's dann aber auch schon.

Ich meine aber, dass der amerikanische Markt nicht nur Hörbücher (audiobooks), sondern auch immer noch HSP (radioplays) im Angebot hat - allerdings sicher viel weniger als HB, und ob die außerhalb des Radios produziert wurden, weiß ich nicht.

Wie wäre denn eure Theorie darüber, dass es ausgerechnet bei uns so geboomt hat mit diesem Medium?
>> Dans le dünkel, c'est bon münkel! :klugscheisser: <<

3

Samstag, 17. Dezember 2011, 21:57

Die Schweden haben zumindest auch einige Kinder- und Jugend-Hörspiele, aber auch Erwachsenen-Hör-CDs, die ich schon in Warenhäusern gesehen und z.T. hier zu Hause habe. Ich habe auch eine norwegische Kassette und ein/zwei Schweizer.

Mehr kann ich dazu nicht sagen.
* BINGO *

"Niemand isst meine Ulla - egal, mit welcher Soße!" :laugh: :clap: :daumen:

Schamane

Der Pfarrer mit den Laseraugen

  • »Schamane« ist männlich

Beiträge: 6 652

Wohnort: Marl

  • Nachricht senden

5

Montag, 27. Februar 2012, 20:02

Pumuckl gibt es auch auf Schweizerdeutsch. Vielleicht kann ich bald einen Hörbericht darüber niederschreiben.
Wer nicht sehen will, muss hören! :-)

http://olis-weite-welt-des-wahns.blogspot.com



One way ticket und Grüße an den Rest

6

Dienstag, 28. Februar 2012, 08:03

Bei den Hörgruslern gab's mal vor einiger Zeit einen ähnlichen Thread. Ich hatte ein paar Beiträge dazu geschrieben, ab hier: http://www.hoergruselspiele.de/index.php…19717#post19717

Wenn ihr wollt, kann ich, bezogen auf Jules Verne Hörspiele im Ausland, hier noch mal was dazu schreiben.

Meine persönliche Theorie, warum Hörspiele in Deutschland so beliebt sind, ist übrigens: Unsere Sprecher sind so gut ausgebildet! Woran liegt's? Weil wir alle ausländischen Serien im Fernsehen synchronisieren. Andere Länder (z. B. die Niederlande) machen das nicht, die zeigen Original mit Untertiteln. Zudem sind unsere Sprecher größtenteils auch noch Schauspieler und daran gewohnt, mit der Stimme umzugehen.
Jules Verne: Hörspiele - Comics - Club


eason

Rebellenhühnchen und Hörspiel-Nerd 2012

  • »eason« ist weiblich

Beiträge: 6 581

Wohnort: Leverkusen

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 28. Februar 2012, 12:47

Meine persönliche Theorie, warum Hörspiele in Deutschland so beliebt sind, ist übrigens: Unsere Sprecher sind so gut ausgebildet! Woran liegt's? Weil wir alle ausländischen Serien im Fernsehen synchronisieren. Andere Länder (z. B. die Niederlande) machen das nicht, die zeigen Original mit Untertiteln. Zudem sind unsere Sprecher größtenteils auch noch Schauspieler und daran gewohnt, mit der Stimme umzugehen.

Na ja, aber Schauspieler gibt's doch auch in anderen Ländern - sind die schlechter ausgebildet als die deutschen? Oder gibt's in Deutschland eine Ausbildung als Hörspielsprecher?
Humankind cannot bear very much reality.
(T. S. Eliot)


Schamane

Der Pfarrer mit den Laseraugen

  • »Schamane« ist männlich

Beiträge: 6 652

Wohnort: Marl

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 28. Februar 2012, 13:08

Im Buch "Das Erbe der Kassettenkinder" gab es da auch einige Theorien. Ich krieg sie auswendig nicht mehr ganz auf die Reihe. Eine war auf jeden Fall, dass diese Hörspielentwicklung vor vierzig und mehr Jahren nur möglich war, da Deutschland technisch und wirtschaftlich so weit entwickelt war, dass viele Kinder einen eigenen Plattenspieler bekamen.
Wer nicht sehen will, muss hören! :-)

http://olis-weite-welt-des-wahns.blogspot.com



One way ticket und Grüße an den Rest

9

Dienstag, 28. Februar 2012, 20:47

Na ja, aber Schauspieler gibt's doch auch in anderen Ländern - sind die schlechter ausgebildet als die deutschen? Oder gibt's in Deutschland eine Ausbildung als Hörspielsprecher?
Klar gibt es in anderen Ländern auch Schauspieler, und die werden sicherlich auch stimmlich geschult. Aber vielleicht hat es auch damit etwas zu tun, dass wir an die (Snychron-)Stimmen einfach gewöhnt sind und diese einen hohen Wiedererkennungswert haben. Amerikaner z. B. wissen wahrscheinlich gar nicht, was ein "Synchronsprecher" ist. Und die Sache mit dem Schauspieler habe ich deswegen besonders erwähnt, weil ich mal Konrad Halver in einem Interview gehört habe, wie er darauf bestanden hat, (auch) Schauspieler zu sein, und nicht nur Hörspielsprecher, und dass er deswegen seine Rolle nicht nur spricht, sondern auch spielt.
Jules Verne: Hörspiele - Comics - Club


Ähnliche Themen