Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 21. August 2014, 15:54

Pater Brown Box 8

Seit einigen Wochen gibt's ja erfreulicherweise mal wieder Nachschub für diese Serie und dann auch noch ganz ungewohnt in blau. Ich hab mich jedenfalls sehr über die Box gefreut und bin echt gespannt auf die neuen Folgen. Gehört habe ich jetzt gerade mal den ersten Fall, daher meine Meinung hier peu à peu:

Der weiße Skorpion (Teil 1 + 2)
Ui, los geht's gleich mal mit nem Zweiteiler. Das gab's beim Pater ja noch nie und hebt gleich zu Beginn die Erwartungen. Für 2 CDs war dann allerdings die Laufzeit mit gefühlt 80 Minuten etwas kurz, aber vielleicht war es auch besser so. Denn bei diesem Hörspiel hat man mal wieder das vergessen, was man auch damals bei der Geisterbucht (??? - Folge 150) nicht bedacht hatte: Wenn man einen Mehrteiler machen will, muss man dem Hörer auch einiges mehr bieten und nicht bloß einen 08/15-Standardfall auf doppelte oder gar dreifache Laufzeit strecken. Und leider ist der weiße Skorpion ne ziemliche Schema F-Folge: Am Anfang gibt's ne Leiche und das war's dann auch schon. Eigentlich kann man die Folge ganz gut in 3 Akte gliedern: Die ersten 25 min bestehen aus recht zusammenhangslosen Szenen so nach dem Motto "Wir bauen hier was ganz Großes auf". Dann redet Pater Brown mit diversen Leuten - man kennt das ja - und dazwischen gibt's ein bisschen Gestöhne, immerhin das war mal neu. Und die letzte halbe Stunde entspricht dann der Auflösung. Ja, die dauert wirklich so lange und ist dazu auch noch furchtbar klischeehaft. Alle Verdächtige werden in einem Zimmer versammelt und der Pater rekapituliert den Mordvorgang und entlarvt den Täter. Einfallslosigkeit par excellence.
Ich bin ziemlich enttäuscht von diesem Auftakt. Dieses Hörspiel hat mir ganz gut gezeigt, warum mir gerade die letzten 3 Boxen so gut gefallen haben. Hier hat man mehr experimentiert und das hat dem Pater - für meinen Geschmack - sehr gut getan. Der weiße Skorpion würde eigentlich perfekt in den einstelligen Folgenbereich der Serie passen, dann aber bitte auf nur einer CD.
Die Klappentexte der anderen Hörspiele in dieser Box machen mir hingegen wieder etwas Mut. Mal schauen, wie sich der Pater so im Dschungel schlägt.

Ach, noch was: Hatte die letzte Box eigentlich schon die gleiche Titelmusik? Diesen "Stille Nacht, heilige Nacht"-Verschnitt finde ich furchtbar.
all the hanson brothers are married and have kids, and i made some noodles last night. where is my life going?

Sebo

Der einzigartige Gabbo

  • »Sebo« ist männlich

Beiträge: 3 444

Wohnort: Windeck

  • Nachricht senden

2

Freitag, 22. August 2014, 09:00

Ach, noch was: Hatte die letzte Box eigentlich schon die gleiche Titelmusik? Diesen "Stille Nacht, heilige Nacht"-Verschnitt finde ich furchtbar.


Jau, die letzte Box hatte ebenfalls diese Titelmelodie und ich meine mich erinnern zu können mit dir darüber mal gesprochen zu haben. :laugh: Damals hast du mir aber noch gesagt, dass du sie nicht so schlimm finden würdest, nachdem ich mich da so dermaßen tierisch drüber aufgeregt habe. Es geht einfach nichts über die original Martin Böttcher Musik.

Deine Meinung zum Mehrteiler kann ich ebenfalls gut nachvollziehen. Der weiße Skorpion (super, wenn der Titel bereits spoilert) ist gut gemachte Krimi-Kost, von der es allerdings schon ziemlich viel Futter gab. Der nächste Fall war schon deutlich experimentierfreudiger. Der Fall beginnt, wie ein spannendes Abenteuer beginnen sollte. Mit einer Verfolgung und Schüssen. Den Rest muss ich mir noch mal reinziehen.

3

Freitag, 22. August 2014, 16:54

Ach, noch was: Hatte die letzte Box eigentlich schon die gleiche Titelmusik? Diesen "Stille Nacht, heilige Nacht"-Verschnitt finde ich furchtbar.

Jau, die letzte Box hatte ebenfalls diese Titelmelodie und ich meine mich erinnern zu können mit dir darüber mal gesprochen zu haben. :laugh: Damals hast du mir aber noch gesagt, dass du sie nicht so schlimm finden würdest, nachdem ich mich da so dermaßen tierisch drüber aufgeregt habe. Es geht einfach nichts über die original Martin Böttcher Musik.

Halt, Stop! Ich habe jetzt die nächsten beiden Folgen gehört und die haben wiederum die neue Version der Pater Brown-Musik als Titellied, so wie sie tatsächlich schon auf der letzten Box zu hören war. Die finde ich übrigens nicht wirklich schlimm. Der weiße Skorpion hatte als Titelmusik aber eine abgeänderte Version dieser Musik, nämlich nur dieses hohe Gedudel, ohne das Saxofon. Wenn die nur für den Zweiteiler verwendet wird, soll's mir Recht sein - den höre ich mir sowieso nicht mehr an.

Im Auge des Jaguar
Pater Brown goes Indiana Jones, warum nicht? Wie Sebo bereits schrieb, ist der Anfang wirklich gelungen und macht Lust auf ein richtiges Abenteuer. Leider ist der Anfang dann doch eher der Höhepunkt des Hörspiels, denn eine abenteuerliche Stimmung kommt für meinen Geschmack nicht wirklich auf, dafür fehlt die Action. Es gibt zwar ein paar nette Szenen - wie beispielsweise die Sache mit dem Jaguar - aber überwiegend wird dann doch nur geredet: Zunächst der Pater mit dem Team, dann die beiden anderen Kerle in dem Tempel und dann wieder der Pater und das Team etc. Bei einer klassischen Pater Brown-Folge in England wäre das ja ok gewesen, aber hier habe ich mir doch was anderes erhofft. Kein totaler Flop, so wie der weiße Skorpion, aber das wäre besser gegangen.

Signum Regis
Die Folge hat mir gezeigt, dass eine Pater Brown-Folge mittlerweile nicht unbedingt trashig oder experimentierfreudig sein muss, um zu unterhalten. Setting und Verlauf der Folge sind eigentlich ziemlich klassisch, dafür gibt es einige interessant-frische Motive und Wendungen, die ich an dieser Stelle nicht spoilern möchte. Das Auflösungs-Prozedere war dann zwar schon wieder so klischeehaft wie beim Skorpion - war das in den früheren Folgen eigentlich auch so? -, aber diesmal fand ich es nicht so schlimm. Gleiches gilt auch für die Kirchen-Werbung am Anfang der Folge. Für mich bisher die mit Abstand beste Folge der Box.
all the hanson brothers are married and have kids, and i made some noodles last night. where is my life going?

4

Samstag, 23. August 2014, 22:14

Astro Creep - Tödliche Zeichen
Was für ein Titel, aber er passt. Der astrologische Prolog war erstaunlich interessant, nur leider hatte dadurch der eigentliche Fall zu wenig Zeit. Aus dieser Geschichte hätten sie mal lieber einen Zweiteiler machen sollen, dann hätte man sich auch noch den vorherigen Mordopfern oder auch diesem Sheldon Dingenskirchen etwas mehr widmen können. So besucht der Pater immerhin erstmals ein Bordell, kommt dann jedoch dem Täter etwas zu schnell auf die Schliche, schade. Trotzdem eine gute Folge, auch wenn sie ganz schön an die tödliche Eucharistie erinnert, da man sich erneut an der Geschichte von Jack the Ripper orientiert.

Boah, aber dann wieder diese andere Titelmusik, was soll das denn bitte? Die Macher sollten sich mal für eine entscheiden, nämlich für die richtige.
all the hanson brothers are married and have kids, and i made some noodles last night. where is my life going?

5

Sonntag, 24. August 2014, 14:31

Die Krone von Ampur
So wie die Beteiligten im Hörspiel, habe auch ich die Frauenstimmen gerne mal durcheinander gebracht. Die Krone selbst war eigentlich total unwichtig, der Rest war ok. Leider wurden wichtige Details hier wieder so mit der Holzhammer-Methode präsentiert, dass die überraschenden Wendungen im Laufe der Folge nicht überraschend waren.

Unterm Strich war die Box recht durchschnittlich und damit auf jeden Fall schwächer als ihre Vorgänger. Ein wirkliches Highlight fehlt, einige Folgen sind recht solide, andere dagegen ziemlich lahm. Mal schauen, ob's noch weiter gehen wird.
all the hanson brothers are married and have kids, and i made some noodles last night. where is my life going?