Sie sind nicht angemeldet.

eason

Rebellenhühnchen und Hörspiel-Nerd 2012

  • »eason« ist weiblich
  • »eason« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 551

Wohnort: Leverkusen

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 15. Juni 2008, 14:09

TKKG - 159 - Böses Spiel im Sommercamp

Joa ... die Folge ist bei Weitem nicht so grottig wie bspw. "Oskar und die sieben Zwerge", aber auch nicht unbedingt ein Highlight. Die Story ist ganz okay und die eingestreuten Telefonate (die man wohl am ehesten mit "Gangsterdialogen" bezeichnen kann, obwohl das nicht ganz stimmt) erhöhen erstaunlicherweise eher die Spannung als sie komplett zunichte zu machen. Das Problem kommt mit der Auflösung, die ich schwach fand. Alles in Allem aber ganz kurzweilig und durchaus gut hörbar.

Was auffällt, ist, dass Gaby ihren Hund ja mal so überhaupt nicht im Griff hat. Hundeschule, anyone? :frech:
Humankind cannot bear very much reality.
(T. S. Eliot)


Jana81

Das augenrollende Ungetüm

  • »Jana81« ist weiblich

Beiträge: 1 682

Wohnort: Hamm

  • Nachricht senden

2

Samstag, 21. Juni 2008, 13:39

RE: TKKG - 159 - Böses Spiel im Sommercamp

Ich find die Story annehmbar, aber ein bisschen lahm. Ein Fall für TKKG entsteht erst kurz vor Ende und die Auflösung ist doch sehr schwach. Nettes Hörspiel, das gut zu den bevorstehenden Sommerferien passt *g*
Richtig gestört haben mich allerdings die Telefongespräche. Wir leben doch mittlerweile in einer Zeit, in der man nach Australien telefoniert und meint der Gesprächspartner sitzt nebenan. Warum muss man dann in einem Hörspiel auf 80er oder so machen? Ich hab die Folge gestern im Auto gehört und hab die Gespräche überhaupt nicht verstanden *grummel*
Never forget

3

Mittwoch, 25. Juni 2008, 15:48

Ganz allgemein: Wer schreibt eigentlich jetzt die Geschichten?!? Weiss das jemand? ?(
Mecki ist Konga - Konga heisst Mecki

Puempel

Der schieläugige Kutscher

  • »Puempel« ist männlich

Beiträge: 4 452

Wohnort: München-Obermenzing

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 25. Juni 2008, 15:49

Ähm, André Minninger? :smokin:
I put my hands in the air. And you were there. (c) Pharrell Williams, 2014

5

Mittwoch, 25. Juni 2008, 15:54

Und Bücher gibt es keine mehr?
Mecki ist Konga - Konga heisst Mecki

Besen-Wesen

Ivan Kunaritschew

Beiträge: 976

Wohnort: Raum Hamburg

  • Nachricht senden

6

Freitag, 4. Juli 2008, 15:05

Besser als die letzten Folgen auf jeden Fall. Doch ist der "Fall" sehr substanzlos. Bis etwas verdächtiges passiert ist über die Hälfte des Hörspiels schon vorbei. Der Grund ist dann auch ein wenig geringfügig. "Abenteuer im Ferienlager" hätte hier sogar besser gepasst als zu Folge 9. Das Drumherum war nett anzuhören, aber auf Dauer reicht es einfach nciht, da zu wenig gravierendes passiert. Dem Täter auflauern, fertig, wenig verdächtige. Typisch André Minninger. Mir ist es zwar lieber als lange die die Pläne osteuropäischer Ganoven belauschen zu können, aber etwas komplexeres wäre trotzdem mal schön.
I don't kehr.

7

Montag, 14. Dezember 2009, 11:07

Diese Folge hat mich doch sehr gut unterhalten. Die Story ist ja wohl eine Antwort auf die erste Folge der Ferienbande, oder? Wie Gaby Karl verarscht, fand ich doch sehr witzig und auch Karls Reaktion auf die Damenwelt hat total gepasst. *g* Die Atmosphäre im Camp war schön, dass es kein richtiger "Fall" war, hat mich nicht gestört.
Die Auflösung war dagegen allerdings superdämlich. Den ganzen Kram nur wegen Heimweh? Ne, also wirklich.
Haschimitenfürst.de

Das mag schon sein, aber wo ist der Bus mit den Leuten, die das interessiert?

Schamane

Der Pfarrer mit den Laseraugen

  • »Schamane« ist männlich

Beiträge: 6 517

Wohnort: Marl

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 20. Dezember 2016, 08:38

Ich war sehr gelangweilt von der Folge und konnte trotzdem nicht einschlafen. Also musste ich mir das Machwerk bis zur lahmen Auflösung anhören. Ein schwächeres Motiv ging ja wohl nicht mehr.

Und Karl hätte die Perle ja echt mal zum Eis essen begleiten können! ;D
Wer nicht sehen will, muss hören! :-)

http://olis-weite-welt-des-wahns.blogspot.com



One way ticket und Grüße an den Rest