Sie sind nicht angemeldet.

1

Dienstag, 23. Mai 2006, 23:02

Im Zeichen der Vier

Habe heute endlich die zweite cd gehört (die erste schon am mittwoch letzter woche). eine spannennde, wenn auch sehr lange holmes-geschichte. nicht langweilig, aber ungewohnt, wenn man die anderen 2 titania-holmes vorher gehört hat. der unterschied zwischen 40 min. pro fall zu 120 min. ist doch eklatant. kann aber immer wieder nur sagen: weiter so titania!
das einzige was ich evtl. zu bemängeln hätte, ist die sprecherin der miss morstan. ein wenig ZU atemlos um noch als gestandene frau von knapp 30 jahren durchzugehen. und watsons beschreibung ihrer "warmen, fraulichen stimme" paßt auch nicht so recht dazu m. m. nach. ansonsten kann ich nur sagen: TOP !
Das ist ein bemerkenswertes Eingeständnis aus Deinem Munde.


:stricken:

Oheim Sigi

Das augenrollende Ungetüm

  • »Oheim Sigi« ist männlich

Beiträge: 1 757

Wohnort: Kiel

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 6. Juni 2006, 20:21

RE: Im Zeichen der Vier

Die beiden Hauptfiguren kommen mal ganz anders rüber. Holmes als Drogenkonsument und Watson wiederlich schnöselig. Trotzdem gefällt mir die Folge besser als die meisten Grusel-Kabinett Folge, sie einfach, trotz der Länge, kurzweiliger.
Schnitzel!

3

Dienstag, 6. Juni 2006, 20:29

Habe mal gelesen, dass die Originalgeschichten von Sir Arthur Conan Doyle den Holmes und den Watson tatsächlich auch so darstellen, wie es die Krimi-Klassiker zeigen. Die beiden sind in jüngeren Jahren. Das Bild von den beiden Senioren wurde wohl erst später erfunden...
You cannot swim for new horizons, until you have courage to lose sight of the shore...

4

Mittwoch, 7. Juni 2006, 10:58

Zitat

Original von Tipsy
Habe mal gelesen, dass die Originalgeschichten von Sir Arthur Conan Doyle den Holmes und den Watson tatsächlich auch so darstellen, wie es die Krimi-Klassiker zeigen. Die beiden sind in jüngeren Jahren. Das Bild von den beiden Senioren wurde wohl erst später erfunden...


Ich habe vor vielen Jahren die Bücher gelesen; an ein bestimmtes Alter/Erscheinungsbild der beiden kann ich mich aber nicht mehr erinnern. Betrifft dies etwa nur die englische Originalversion?

5

Mittwoch, 7. Juni 2006, 14:47

Zumindest (angeblich) die Version des Autors, also muss es ja das Original sein *g* Ich habs wie gesagt mal irgendwo im Internet gelesen, nur ob das bei allen Fällen so ist, weiß ich nicht.
You cannot swim for new horizons, until you have courage to lose sight of the shore...

Oheim Sigi

Das augenrollende Ungetüm

  • »Oheim Sigi« ist männlich

Beiträge: 1 757

Wohnort: Kiel

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 7. Juni 2006, 16:03

Möglich, dass sie während der Serie gealtert sind. Es gibt ja Unterschiede zwischen den frühen Fällen und den späteren bis hin zu Holmes Tod. Dazwischen liegen etwa 20 Jahre.
Ich meinte auch weniger das Alter als das "schnöselige" Auftreten von Watson, was sicher auch zu einem großen teil Detlef Bierstedt zuzuschreiben ist. Einfach nur extrem umsympathisch.
Schnitzel!

Puempel

Der schieläugige Kutscher

  • »Puempel« ist männlich

Beiträge: 4 453

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 7. Juni 2006, 16:51

Auch ich absolvierte den Hörakt zu diesem Hörspiel und auch ich fand es recht prall. Neben maritim und Europa eine Abwechslung, an die ich mich erst gewöhnen musste, aber je länger die Aktion voranschritt, desto besser gefiel es mir.
I put my hands in the air. And you were there. (c) Pharrell Williams, 2014

8

Mittwoch, 7. Juni 2006, 17:06

Hmm, ich finde, dass Detlef Bierstedt eigentlich ein guter Sprecher ist... was ist denn an seiner Leistung 'schnöselig'?

mirror

Shallowain, der Hund

  • »mirror« ist männlich

Beiträge: 297

Wohnort: Gemmingen

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 7. Juni 2006, 17:30

Ich finde auch, dass Detlef Bierstedt als Watson eher nervt, als überzeugt. Sehr überkandidelt und hochgestochen - erinnert eher an eine alternde Showdiva als an einen treuen Kumpan und teilweise wirken die beiden wie ein zerstrittenes Schwulen-Pärchen, was auch der Sprechweise zuzuschreiben ist ... naaaaaja...
Der Tag wird kommen

Oheim Sigi

Das augenrollende Ungetüm

  • »Oheim Sigi« ist männlich

Beiträge: 1 757

Wohnort: Kiel

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 7. Juni 2006, 19:41

Zitat

Original von Belphanior
Hmm, ich finde, dass Detlef Bierstedt eigentlich ein guter Sprecher ist... was ist denn an seiner Leistung 'schnöselig'?


Das war auch keine Kritik an Detlef Bierstewdt insgesamt. Bei John Sinclais oder Star Trek schätze ich ihn sehr. Nur in dieser Rolle kann er mich nicht überezeugen. Zu eingebildet und zu übertrieben und unangebracht vornehm.
Schnitzel!

eason

Rebellenhühnchen und Hörspiel-Nerd 2012

  • »eason« ist weiblich

Beiträge: 6 612

Wohnort: Leverkusen

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 8. Juni 2006, 02:32

Ich habe mir aufgrund von akuter Schlaflosigkeit gerade die beiden CDs angehört und muss sagen, dass das bisher das beste Hörspiel von Titania ist, das ich kennengelernt habe. Ich fand auch Detlef Bierstedt als Dr. Watson nicht so schlimm schnöselig wie ich es nach dem Lesen dieses Threads erwartet hatte. Allerdings hatte ich mich gerade einigermaßen an Joachim Tennstedt als Holmes gewöhnt, da taucht Christian Rode als Inspektor Jones auf und macht es mir wieder schwer. :D Nicht mal Lucas Mertens hat mich genervt und der schafft das sonst immer - aber natürlich mal wieder in einer Doppelrolle (und das war nicht die einzige), das stört mich bei Titania wirklich jedes Mal. Alles in Allem durchaus gelungen und trotz der Länge ohne Längen. :1a:
Humankind cannot bear very much reality.
(T. S. Eliot)


mirror

Shallowain, der Hund

  • »mirror« ist männlich

Beiträge: 297

Wohnort: Gemmingen

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 8. Juni 2006, 11:14

Wer mich in dem Hörspiel noch nervt (aber dann reichts auch wieder) ist Janina Sachau (Mary Morstan), die mit ihrer seltsamen Atemtechnik teilweise wie eine überhebliche Nachrichtensprecherin klingt. Wo hat die das bitte gelernt, dieses komische Ausatmen zwischen den Wörtern mitten im Satz?! Macht man sonst eigentlich nicht.
Der Tag wird kommen