Sie sind nicht angemeldet.

Jana81

Das augenrollende Ungetüm

  • »Jana81« ist weiblich

Beiträge: 1 682

Wohnort: Hamm

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 7. September 2005, 15:27

Zitat

Original von Mephisto
Subsumierung:

Ich weiß was Du meinst kann diese Faktizität jedoch nicht mental rekonstruieren! ;) Wir haben einfach verschiedene Präsumtionen! :o)

"Der Worte sind genug gewechselt ...." :tongue:


Post skriptum:

Zitat

Wie kann ich das noch einfacher formulieren
Du solltest es einfach deduktiver - im Sinne von theoretischer - ausdruecken! :-D

:bluemchen:


:bonk: - dies war gerade wirklich die reaktion meinerseits auf das lesen dieses beitrags :D
Never forget

eason

Rebellenhühnchen und Hörspiel-Nerd 2012

  • »eason« ist weiblich

Beiträge: 6 573

Wohnort: Leverkusen

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 7. September 2005, 15:35

Zitat

Original von Jana81
:bonk: - dies war gerade wirklich die reaktion meinerseits auf das lesen dieses beitrags :D


*lach* Arme Jana ...

Ich denke mir ansonsten meinen Teil, ich könnte (oder wohl besser: wollte) es eh nicht deduktiv genug formulieren, als dass ich verstanden würde. *lach* ;)
Humankind cannot bear very much reality.
(T. S. Eliot)


23

Mittwoch, 7. September 2005, 23:11

kann mir als blöder Hörspielhändler jemand mal die ganzen Fremdwörter erklären damit ich zumindestens etwas verstehe.... :D

andreas
Neid muß man sich erarbeiten, Mitleid bekommt man geschenkt !!!


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dr.timmse« (7. September 2005, 23:12)


Rumpelmuck

Konga, der Menschenfrosch

  • »Rumpelmuck« ist weiblich

Beiträge: 2 434

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 8. September 2005, 15:42

Ich weigere mich das zu tun, weil ich es ehrlich gesagt albern finde auf einem ganz noremalen Hörspielboard mit derartigen Worten herumzuwerfen. Erstens sind wir hier nicht im Literaturkurs und Zweitens frage ich mich ganz ehrlich, was das bezwecken soll. Sollte das etwa der Versuch sein, sich über andere zu stellen, weil die eventuell weniger verstehen? (Auch ich habe einen Deutsch-LK besucht und dreh trotzdem nicht so druch :D)

Rumpel

25

Donnerstag, 8. September 2005, 16:27

wenn ich deine texte lese fällt mir nur eins ein:Bei der intendierten Realisierung der linguistischen Simplifizierung des regionalen Idioms resultiert die Evidenz der Opportunität extrem apparent, den elaborierten und quantitativ opulenten Usus nicht assimilierter Xenologien konsequent zu eliminieren!
Treffen sich 2 Planeten. Sagt der eine :" Meine Güte du siehst aber Scheiße aus." Antwortet der andere :" Kein Wunder ich hab mir Homosapiens eingefangen." Planet 1 :" Keine Sorge. Das geht vorbei."

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Blueskare« (8. September 2005, 16:28)


Puempel

Der schieläugige Kutscher

  • »Puempel« ist männlich

Beiträge: 4 453

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 8. September 2005, 18:07

Seh ich persönlich ähnlich wie Rumpel. Bisweilen habe ich diese ganzen Fremdwörter so gut wie es ging nachgeschlagen (zufälligerweise steht direkt hier ein Wörterbuch :D ), aber wirklich Spaß macht das nicht. Und kommunikativ ist das auch irgendwie gar nicht, und das ist ja der Hauptgrund, sich hier überhaupt zu tummeln.

Die Wortwahl als Grund kann ich in gewisser Hinsicht nachvollziehen, wer mit Fachausdrücken (bzw. geschwollen) reden kann, der stellt sich schon höher. Aber nach meiner Meinung liegt die Kunst darin, schwere Dinge einfach auszudrücken. ;)
I put my hands in the air. And you were there. (c) Pharrell Williams, 2014

Jana81

Das augenrollende Ungetüm

  • »Jana81« ist weiblich

Beiträge: 1 682

Wohnort: Hamm

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 8. September 2005, 19:09

Zitat

Original von Puempel
Seh ich persönlich ähnlich wie Rumpel. Bisweilen habe ich diese ganzen Fremdwörter so gut wie es ging nachgeschlagen (zufälligerweise steht direkt hier ein Wörterbuch :D ), aber wirklich Spaß macht das nicht. Und kommunikativ ist das auch irgendwie gar nicht, und das ist ja der Hauptgrund, sich hier überhaupt zu tummeln.



Also auch ich mit meinem Deutschstudium verstehe viele Wörter nicht und bin froh halbwegs den Sinn des Geschriebenen zu verstehen. Zum Nachschlagen bin ich ganz einfach zu faul! Das hier ist Freizeit und irgendwann kann mich dann die deutsche Sprache auch mal kreuzweise (ja ich weiß, das wirft jetzt wahrscheinlich wieder mal ein schlechtes Bild auf mein geistiges Wissen und Bildungseinstellung)

Und wenn ich mal ganz ehrlich sein darf: mir geht diese hochgestochene Ausdrucksweise total auf den Keks! Nur weil man jedes gewöhnliche Alltagswort duch ein tolles Fremdwort ersetzen kann, heißt dann noch lange nicht, dass das Geschriebene inhaltlich Qualität hat.
Never forget

28

Donnerstag, 8. September 2005, 19:31

Eine Meinung gewinnt ja nicht zwangsläufig an Gewicht, nur weil man sie mit vermeindlich gewichtigen Wörtern auskleidet...

29

Donnerstag, 8. September 2005, 22:07

Zitat

Original von Rumpelmuck
Zweitens frage ich mich ganz ehrlich, was das bezwecken soll.
Rumpel


Ich vermute, dass dies die Veröffentlichung zahlreicher Selbstgespräche Mephistos darstellen soll... :D

Netterweise dürfen wir daran teilhaben...Ich finde es jedenfalls sehr spannend, wieviel Mühe er in seine Antworten legt. Wenn ich mir vorstelle, dass er mal in dieser Wortwahl eventuell Mandanten im Anschluss an sein Jura-Studium vor Gericht verteidigen möchte... :yikes: :lehrer: :goethe: :frieden: :D

Aber er wäre nicht Mephisto, wenn er sich anders artikulieren würde :)