Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 15. Dezember 2006, 23:44

Wie war euer Hörspiel-Jahr 2006?

Nicht mehr lange und neue Kalender halten Einzug in die Wohnungen und Terminplaner der Menschen. Zeit für euer persönliches Fazit zum Jahr 2006 in Punkto Hörspiele.

Voranstellen möchte ich erstmal meine Serie dieses Jahres. Mit dem Sternenozean aus dem Rhodan-Universum hat Lübbe Audio ein wahres Wunder an Unterhaltung in die Läden geschickt, an das, meiner Meinung nach, keine andere Serie heranreichen konnte. Weiterhin spielte sich Lausch mit Die Schwarze Sonne und Drizzt in mein Herz. Zwei Reihen die ich in meiner Sammlung nicht mehr missen möchte. Erstaunlich wie dieses kleine Label sich weiterentwickelt hat und bestehende Kompetenzen stärkte. Edgar Allan Poe dominierte die dunkle Sparte. Spannend, intelligent, mit Ulrich Pleitgen, der sich in seiner Rolle ein Denkmal setzt. Grandios!

Zwiespältige Produktionen gab es selbstverständlich auch. In diesen Bereich siedele ich Caine, Takimo, Gabriel Burns und das Gruselkabinett an. Der Auftragskiller legte einen fulminaten Start hin, um dann in der zweiten Folge in einen Morast aus Schimpfwörtern und einer eher kläglichen Story zu versinken. Takimo, ja meine alte Liebe, sie rostet langsam. Geniale Geschichten wechseln mit solchen, denen es einfach an Esprit mangelt. Ich habe ein wenig Angst, das dem Charakter Takimo die Luft ausgehen könnte. Gabriel Burns, technisch wie gewohnt auf höchster Qualität, dramaturgisch ohne roten Faden. Poe macht es vor, wie Inhalte beständig ihre Ausstrahlung erhalten können. Titania Medien tritt für meinen Geschmack mit den Kabinetten zu sehr auf der Stelle. Trotz der Vielzahl an unterschiedlichen Roman-Vorlagen klingt fast jedes Hörspiel gleich. Wirkte sehr ermüdend...

Den Bodensatz der Hörspiel-Produktionen bildet wie eigentlich jedes Jahr TKKG. Daher verliere ich für diese Serie keine weiteren Zeilen. Schließlich lockte da noch das Schattenreich oder Vampira. In manchen Foren entbrannte eine hitzige Debatte um diese Veröffentlichungen. Diese waren weitaus spannender als es die Hörspiele jemals sein werden.

Was gab es an Überraschungen? Nun, die Dr3i fielen besser aus, als befürchtet und der letzte Detektiv von Michael Koser erschien endlich im Handel. Hoffentlich nimmt sich ein großer Verlag noch Professor Van Dusen an, was gleichzeitig mein sehnlichster Wunsch für 2007 wäre.

Ging meine Neigung im letzten Jahr stark in Richtung Einzelhörspiele, veränderte sich meine Neugierde heuer dahingehend, das Hörbüch zu entdecken. Über die ersten Bände der Silber-Edition, den Tripods-Teilen, der Wellenläufer-Triologie, manchem Fantasy-Schmöker wie Die Zwerge oder den ersten Band von dem Herrn der Ringe, kam ich endlich in diesem Medium an. Der Anteil der Hörbücher in meiner Sammlung hat sich rapide gesteigert, was wohl auch ein wenig dem Umstand geschuldet ist, dass ich nun nebenbei in einem Hörbuchladen arbeite.

Insgesamt ein prächtiges Jahr mit vielen hochwertigen Veröffentlichungen. Es liegt immer noch ein großer Stapel ungehörter Sachen bei mir rum. Im Grunde konnte ich jeden Monat vieles neues für mich entdecken.

2

Samstag, 16. Dezember 2006, 10:59

RE: Wie war euer Hörspiel-Jahr 2006?

neben dem typischen, sich alljährlich wiederholenden, ärger über serien die entgegen allen versprechungen nicht vorangetrieben wurden, war das jahr 2006 gezeichnet vom untergang der MC.

was mich erst noch gefuchst hat, stört nich inzwischen weniger. durch freiwerdene ressourcen konnte ich mich intensiver der komplettierung der antiquarischen hörspiele widmen und hab da einige entscheidene schritte voran machen können.

subjektiv bleibt auch der eindruck das der markt, vor allem im grusel / horror segment, mit zahllosen serien überschwemmt wird.

natürlich sind die Dr3i eine zäsur gewesen, wobei ich mich panny anschließe und den "neuanfang" als durchaus gelungen bezeichnen würde
Es gibt Suppe, Fettsack

3

Samstag, 16. Dezember 2006, 12:32

Das Hörspiel-Jahr 2006 war für meine Sammlung sehr bedeutsam, denn sie ist um einen riesigen Berg an Hörspiel-CDs gewachsen. Dabei bin ich wieder auf einige neue Serien gestoßen, die ich auch gerne weitersammeln werde und auch habe ich viele kleine Serien komplettiert. In Sachen Serien hat das Label maritim wohl besonders gut an mir verdient.
Auch habe ich ebay für mich entdeckt und die Anzahl meiner Einzelhörspiele ist gewaltig gestiegen. Hier haben mich vorallem die Hörspiele vom HörVerlag angesprochen und die, die ich nun besitze, haben mich auch sehr begeistert.
Meine fehlenden Europa-RDKs hab ich - bis auf Perry Rhodan - in diesem Jahr nicht weitergesammelt.

Ich finde, in diesem Jahr gab es enorm viele interessante Neuveröffentlichungen, von Serien über Einzelhörspiele nach literarischen Vorlagen. Obwohl ich ein großer Horrorfan bin, finde ich auch, dass es langsam zu viele Serien davon gibt. Allerdings ist noch keine Serie dabei, die ich wirklich als DAS Non-plus-ultra bezeichnen würde. In Sachen Krimi fnde ich viele Hörspiele zu lasch erzählt, da dürfte es bald auch gerne mal etwas Schwunghafteres geben. Und eine richtige Abenteuer/Mystery-Serie würde ich herzlich begrüßen.

Aber das Jahr war im Hörspielsektor sehr spannend zu verfolgen und ich freue mich, dass so viele kleine Labels mit tollen neuen Serien überzeugen können.

Ach ja, die Preise von timmse waren in diesem Jahr auch wieder super!

Auf ein neues Jahr!
You cannot swim for new horizons, until you have courage to lose sight of the shore...

Schamane

Der Pfarrer mit den Laseraugen

  • »Schamane« ist männlich

Beiträge: 6 703

Wohnort: Marl

  • Nachricht senden

4

Samstag, 16. Dezember 2006, 19:08

Sammeltechnisch bin ich sehr zufrieden. Vor allem freue ich mich, das mir eigentlich alle Hörspiele gefallen haben, die Einzug in meine Sammlung hielten und es keine Nullnummern gab.

Ich habe mich, bis auf drei ???, komplett von der MC abgewandt.
Die dr3i, heiß diskutiert, liegen hier noch ungehört im Stapel.
Mein absolutes Hörhighlight dieses Jahr ist Pater Brown, bin ein Riesenfan davon geworden. :-)
Wer nicht sehen will, muss hören! :-)

http://olis-weite-welt-des-wahns.blogspot.com



One way ticket und Grüße an den Rest

Jim

Individualverformer

  • »Jim« ist männlich

Beiträge: 1 075

Wohnort: Münster

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 17. Dezember 2006, 15:20

Wenn ich ein Fazit bzgl. des Hörspieljahres 2006 ziehe, kommt unter dem Strich etwas Positives heraus.
Zunächts möcht ich da meine vielen Neuerwerbungen auf div. Flohmärkten nennen. Ich glaube ich hab noch nie so viel Geld für Hörspiele ausgegeben (wo soll das nur im Jahre 2007 hinführen :D)
So konnte ich einige alte (für mich neue) Serien in meine Sammlung aufnehmen. Dazu zählten u.a Funk Füchse, Pizza Bande, Gänsehaut und Fünf Freunde.
Ebenfalls lernte ich die Serie John Sinclair (Edition 2000) neu kennen.
Auch die Serie Hui Buh fand den Einzug in mein Zimmer. Ein echter Klassiker !!
Positiv überrascht war ich über die Dr3i. Tief saß doch der Frust über die Einstellung der drei ???. Umso erfreuter war ich über die neue Serie und den recht guten Einstieg.
Die zweite positive Sache im Jahr 2006 war die Fortsetzung der Serie Point Whitmark.
Negativ fand ich eigentlich nur (genau wie Panny) die Folgen von TKKG. Hoffe mal, das es im Jahre 2007 wieder etwas aufwärts geht.
Und dann wäre da noch die traurige Nachricht, das John Sinclair nicht mehr als MC erscheint ;( :aufmaul:


Somit war es insgesamt ein erfolgreiches (und teures) Jahr 2006. Ich habe viele neue Serien kennengelernt und meine Sammlung somit stark erweitert.
Bleibt für das nächste Jahr nur zu hoffen, dass es so weiter geht. Es fehlen nämlich noch viele Kassetten.
Auf zu neuen Ufern

Jam

Wasco-Muttertier

  • »Jam« ist männlich

Beiträge: 113

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 17. Dezember 2006, 16:31

Hörspieltechnisch gesehn war dies insgesamt ein EUROPA LP Jahr . Viele Einzelfolgen der Kinder und Jugendserie von EUROPA auf LP fanden Einzug in my Castle . Dass dieses Metier mir liegt ist mir nicht neu , doch dass sie mich immerwieder erneut berühren können , ist schon eine phantastische Erfahrung die ich nie missen möchte . Und ich stöbere weiter in dieser wundervollen alten Sektion von EUROPA .
Die releasten HUi BUH Folgen auf LP folgten auch nach (bis auf eine knurrrr*) :D , allgemein HUi BUH den ich erst richtig Ende 2005 für mich entdecken konnte , zieht den roten Faden weiter ins 2006 .
DIE DR3i bewegt mein Gemüt erneut ... schlussendlich keine Steigerung aber auch keine Verschlechterung von den letzteren Folgen betrachtet. Was ich anstreben möchte ist ganz klar die Steigerung so wie ICH es auch für sehr gut empfinden kann . Ein kleiner aber grosser Wunsch von mir für mein 2007.
keep it in the Closet -

Puempel

Der schieläugige Kutscher

  • »Puempel« ist männlich

Beiträge: 4 453

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 17. Dezember 2006, 22:03

2006 habe ich fortgeführt, wie 2005 aufgehört hat.
Entscheidende Kriterien sind dabei: Hörspiele, die nur auf CD erscheinen, ergattere ich auch auf CD. Es sind erstaunlich viele geworden. Mein Interesse für viele neue Serien auf CD ist irgendwie recht groß.

Vieles wurde weitergesammelt bzw. vervollständigt. Bedeutende Komplettanschaffungen waren die Perry-Rhodan-, Commander-Perkins- und Gruselseriereihen. Außerdem wanderten dieses Jahr auch TKKG-Folgen aus dem hinteren 100er-Bereich in meine Sammlung, sodass die Serie nun meine Riesenbaustelle darstellt.

2007 wird so weitergehen wie 2006. Irgendwie normal halt. Frei nach meinem Motto: Ich will alles. :D
I put my hands in the air. And you were there. (c) Pharrell Williams, 2014

eason

Rebellenhühnchen und Hörspiel-Nerd 2012

  • »eason« ist weiblich

Beiträge: 6 588

Wohnort: Leverkusen

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 17. Dezember 2006, 23:13

RE: Wie war euer Hörspiel-Jahr 2006?

Mein persönliches Hörspieljahr 2006 war sehr positiv. Das bezieht sich nicht unbedingt auf Neuerscheinungen, denn ich habe vor allem sehr viele alte Serie neu und für mich entdeckt: Larry Brent, Macabros, Perry Rhodan, Commander Perkins, Playmobil ... Allein dafür hat sich das Jahr schon gelohnt. Außerdem habe ich Asterix wiederentdeckt und in den letzten Wochen und Monaten verstärkt nach Lindgren-Hörspielen Ausschau gehalten. Und Lindgren ist super.

Dazu ist auch meine SchneiderTon-Sammlung ordentlich gewachsen, worüber ich mich besonders freue, weil mir das Label eben so am Herzen liegt. Mit der Komplettierung der Pizza-Bande hab ich das SchneiderTon-Jahr eingeleitet, es folgten u. a. Geheimagent Lennet, N & K Die Detektive und Kommissar Kugelblitz, und vielleicht (hoffentlich! *g*) kann ich das Jahr mit der Komplettierung von Trixie Belden beenden, da fehlt nämlich auch nur noch eine Folge.

Was aktuelle Hörspiele betrifft: Gut, aber nicht mehr so überragend wie bei den alten Serien. Gabriel Burns hat mich zwischenzeitlich etwas verprellt, erst die letzten beiden Folgen konnte mich mit der Serie wieder versöhnen. Auf Edgar Allen Poe musste man viel zu lange warten, dafür hat es sich allerdings fast immer absolut gelohnt. Ich liebe diese Serie. Von maritim kam viel Gutes - sei es Sherlock Holmes, Die größten Fälle von Scotland Yard oder die Jules-Vernes-Klassiker. Ansonsten hat mich vieles, was an neuen Serien auf den Markt gekommen ist, nicht sonderlich interessiert.

Der Rechtstreit und die Diskussionen um Die drei ???/Die Dr3i ist mir sehr auf den Geist gegangen und ich habe mir mehr als einmal gewünscht, dass man das Ganze allgemein gelassener betrachten könnte. Gerade in der boardlosen Zeit, als ich "gezwungen" war, in anderen Foren zu lesen, habe ich bisweilen nur mit dem Kopf schütteln können. Diei Hörspiele selbst fand ich okay, weder besonders toll noch besonders schlecht, und im Gegensatz zu wohl den allermeisten begrüße ich die Namensänderungen der Protagonisten aufs Herzlichste.
Ähnlich nervig fand ich immer mehr Ankündigungen, dass Serien nicht mehr auf MC fortgesetzt würden, zumal das ja oft nicht mal ganz definitiv ist ... gerade bei Serien, die schon länger laufen, stört es mich immens. Ich sammle ja inzwischen auch CDs, aber Mischsammlungen mag ich eben nicht und nach 13 Folgen Sherlock Holmes umstellen zu müssen träfe mich hart. Bei Pater Brown hab ich es noch verkraften können. ;)

TKKG wird für mich übrigens niemals zu den Enttäuschungen des Jahres gehören - vielleicht ist es ein Gendefekt, aber mich unterhält auch die grottigste Folge aus der Feder von Stefan Wolf. Möglicherweise auch lediglich eine Frage der Einstellung und/oder der Erwartungshaltung. Und es gab schon deutlich schlechtere Jahre als dieses, wo es ja auch den Kinofilm gab, den ich gar nicht so übel fand. Und wo die WM vorbei ist, wird's ja wohl nicht mehr so viel um Fußball gehen, das fand ich nämlich nicht so wirklich TKKG-kompatibel.

Fazit: Alles in allem ein sehr gutes Jahr - so kann das nächste ruhig auch werden!
Humankind cannot bear very much reality.
(T. S. Eliot)


Jim

Individualverformer

  • »Jim« ist männlich

Beiträge: 1 075

Wohnort: Münster

  • Nachricht senden

9

Freitag, 22. Dezember 2006, 22:26

Was ist mit den Anderen? Wie war euer Hörspiel-Jahr 2006? Oder wollt ihr erst ein Fazit am 31.12.2006 ziehen, um vielleicht noch die ein oder andere Folge zu hören, um sich dann ein endgültiges Urteil von der Serie zu machen? ;)
Auf zu neuen Ufern

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jim« (22. Dezember 2006, 22:26)


10

Samstag, 23. Dezember 2006, 11:21

Mein absolutes Highlight 2006 ist die neue Perry Rhodan Serie von Stil.

Ein weiteres Highlight für mich war die Serie "Der letzte Detektiv", die dieses Jahr in die Finger bekommen und innerhalb von kurzer Zeit durchgehört habe. Absolut hörenswert!

Leider konnte ich mir viele Neuerscheinungen in diesem Jahr noch nicht zulegen (Point Whitmark, Star Wars, Offenbarung 23 etc...). Die folgen aber spätestens in 2007.

Worauf ich mich in 2007 am meisten freue? Natürlich auf die Fortsetzung der Perry Rhodan Serie von Stil.
Und vielleicht bringt EinsA ja auch mal etwas regelmäßiger seine Perry Rhodan Hörspiele raus. :aufmaul:

Was ich auf jeden Fall in 2007 auch noch durchhören möchte ist "van Drusen" von Michael Koser. Ist aber leider nicht so leicht zu kriegen...
Alles kann. Nichts muss...