Sie sind nicht angemeldet.

Belphanior

Schergen-Toni

  • »Belphanior« ist männlich
  • »Belphanior« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 684

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

21

Montag, 30. Juli 2007, 13:28

Hat noch jemand die beiden Folgen "dem Winter folgte der Herbst" und "R." gehört? Würde gerne mit jemanden über die letzten vier Folgen diskutieren....

Oheim Sigi

Das augenrollende Ungetüm

  • »Oheim Sigi« ist männlich

Beiträge: 1 757

Wohnort: Kiel

  • Nachricht senden

22

Montag, 30. Juli 2007, 13:52

Zitat

Original von Belphanior
Hat noch jemand die beiden Folgen "dem Winter folgte der Herbst" und "R." gehört? Würde gerne mit jemanden über die letzten vier Folgen diskutieren....


Ja, ich. Und der eine oder andere auch, wenn man diesem Forum glauben schenkt.
Leider scheint die Diskussionsbereitschaft, was Gabriel Burns betrifft nicht so hoch zu sein, musste ich wiederholt feststellen. Aber wenn jemand diskutieren möchte, bin ich dabei. :]
Schnitzel!

Belphanior

Schergen-Toni

  • »Belphanior« ist männlich
  • »Belphanior« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 684

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

23

Montag, 30. Juli 2007, 17:15

... vielleicht wird GB ja als verbrannte Erde emfpunden ;-) ... GABRIEL BURNS EARTH!

Mir gefällt GB wirklich sehr, sehr. Und natürlich verstehe ich, dass die Schöpfer von GB ihre eigenen Vorstellungen und ihre Charaktere wie Bakerman lieb gewonnen haben. Ich verstehe nur nicht, warum Gabriel - nach der Erkenntnis in "Bereit" und der Verstärkung seiner Kräfte in "der erste der zehn" - so reagiert. Warum macht er in "R." in Joyces Wohnung auf der Suche nach dem Eindringling das Türschloss zu? Somit bietet er doch Gelegenheit von hinten angegriffen zu werden. Kann er nicht einfach den Raum abkühlen und sehen, wo das wohl menschliche Wesen sich versteckt hält? Irgendwie erinnert mich die Folge an die Stories in der Phase "Fleisch". Wo ist das Neue? wo kommt das Blut? Ich muss mir die beiden Folgen nochmals anhören, aber ich werde den Eindruck nicht los, dass diese beiden Folgen für Bakerman-Fans konzipiert wurden. Gabriel! Stell' Dich nicht so an, nimm die Rückkehr an Dich und stelle Bakerman zur Rede :-D (Bakerman traut Dir sowieso nicht, frag außerdem mal bei Lil Hastings und Yellow Ma nach... Außerdem suchst Du doch noch immer deinen Bruder, oder?)

24

Montag, 30. Juli 2007, 17:26

Bin auch dabei. Allerdings höre ich Folge 26 erst morgen zuende :-)

Belphanior

Schergen-Toni

  • »Belphanior« ist männlich
  • »Belphanior« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 684

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

25

Montag, 30. Juli 2007, 18:01

Zitat

Original von Tafgana
Bin auch dabei. Allerdings höre ich Folge 26 erst morgen zuende :-)


Prima! Dann noch viel Spaß beim Hören! :-)

Oheim Sigi

Das augenrollende Ungetüm

  • »Oheim Sigi« ist männlich

Beiträge: 1 757

Wohnort: Kiel

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 1. August 2007, 07:58

Was ist eigentlich mit "Bereit" und "Der erste der Zehn". Kommen die auch noch dran oder hast Du Dich auf die Phase Fleisch beschränkt?
Schnitzel!

Belphanior

Schergen-Toni

  • »Belphanior« ist männlich
  • »Belphanior« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 684

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 1. August 2007, 13:02

Falls Interesse besteht, mach eich weiter :-D (nur bislang hatte ich nicht den Eindruck gewonnen, dass sich hier jemand für meine Gedanken interessiert...) :smokin:

Oheim Sigi

Das augenrollende Ungetüm

  • »Oheim Sigi« ist männlich

Beiträge: 1 757

Wohnort: Kiel

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 1. August 2007, 17:34

RE: Belphaniors Gabriel Burns Countup

Interese besteht auf jeden Fall. teilweise sind mir neuen Einträge in diesem Forum leider entgangen. Daher von mir ein kleiner Rückblick auf alle bisherigen Folgen der Phase Fleisch.

Der Flüsterer als Anfangsfolge fand ich schon sehr spannend.

Die Brut dagegen habe ich nie verstanden. Auch heute ergibt die Folge im Gesamthandlungsbogen für mich noch keinen richtigen Sinn.

Experiment Stille habe ich erst später zu schätzen gelernt. Die Vascos sind faszinierend und die Bohrinsel ein interessanter Handlungsort.

Auch um Angst aus Eis schätzen zu lernen brauchte ich einige Zeit. Die Folge ist besonders actionlastig und nicht so strak mystisch wie die anderen Folgen. Aber wenn man sich erst einmal in die Handlung der gesamten Serie eingefunden hat, wird sie wichtig.

Danach wollte ich nach dem ersten Hören dieser Folge aus der Serie aussttiegen. Zum Glück hat mich eine Poltermühlerin überredet, es noch einmal mit den nächsten Folgen zu versuchen. Ich weiß leider nicht mehr genau, wer es war, aber mein Dank ist ihr sicher. ;-)

Nachkathedrale fand ich auch lange verwirrend. Man muss schon sehr gut zuhören. Die Folge wird aber immer wichtiger und besonders viel klärt sich in späteren Folgen. Bis vor kurzen fand ich Aron Cutter auch nicht besonders aufregend.

Totenmaschine ist bis heute meine Lieblingsfolge. Der Beobachter hat seine ganz eigene Faszination. Auch die Clearlight-Geschichte und der Handlungsstrag im Zug machen diese Folge zu eienr wichtigen und Spitzenfolge.

Fänge des Windes ist eine in sich abgeschlossene Folge mit ganz anderer Atmosphäre, in der man vieles über die Hintergründe erfährt. Ich mag die Folge sehr gerne.

Nebelsee ist auch in sich abgeschlossen. Die Folge ist auch sehr stmosphärisch und gut zu hören. Leider kann dich die Folge im Gesamtkontext noch nicht einordnen.

Danach erfolge für mich ein kleiner Bruch in der Serie, da die längere Rumänen-Periode folgt. Daher später mehr. ;-)
Schnitzel!

Belphanior

Schergen-Toni

  • »Belphanior« ist männlich
  • »Belphanior« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 684

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 1. August 2007, 19:08

RE: Belphaniors Gabriel Burns Countup

Zitat

Original von Oheim Sigi
Die Brut dagegen habe ich nie verstanden. Auch heute ergibt die Folge im Gesamthandlungsbogen für mich noch keinen richtigen Sinn.

Die Folge zeigt vor allem, dass die Menschenkinder für die Fremden interessant sind, aber eine der schwächeren ersten Folgen.

Zitat

Original von Oheim Sigi
Experiment Stille ... Die Vascos sind faszinierend und die Bohrinsel ein interessanter Handlungsort.
Dem stimme ich zu!

Zitat

Original von Oheim Sigi
Auch um Angst aus Eis schätzen zu lernen brauchte ich einige Zeit. Die Folge ist besonders actionlastig und nicht so strak mystisch wie die anderen Folgen. Aber wenn man sich erst einmal in die Handlung der gesamten Serie eingefunden hat, wird sie wichtig.


Danach wollte ich nach dem ersten Hören dieser Folge aus der Serie aussttiegen. Zum Glück hat mich eine Poltermühlerin überredet, es noch einmal mit den nächsten Folgen zu versuchen. Ich weiß leider nicht mehr genau, wer es war, aber mein Dank ist ihr sicher. ;-)

Ich denke, sie hat mich auch dazu verleitet, nach meiner "ersten Folge" Angst aus Eis doch von vorne anzufangen :-D

Zitat


Oheim Sigi

Das augenrollende Ungetüm

  • »Oheim Sigi« ist männlich

Beiträge: 1 757

Wohnort: Kiel

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 1. August 2007, 19:17

RE: Belphaniors Gabriel Burns Countup

Meine erste Folge war auch nicht die erste sondern "Experiment Stille". Klar, dass ich damit nicht viel anfangen konnte.
Schnitzel!

Belphanior

Schergen-Toni

  • »Belphanior« ist männlich
  • »Belphanior« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 684

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 1. August 2007, 19:34

RE: Belphaniors Gabriel Burns Countup

Zitat

Original von Oheim Sigi
Totenmaschine ist bis heute meine Lieblingsfolge. Der Beobachter hat seine ganz eigene Faszination. Auch die Clearlight-Geschichte und der Handlungsstrag im Zug machen diese Folge zu eienr wichtigen und Spitzenfolge.


Totenmaschine hat mir gerade bei der Zweit- bzw. Dritthörung absolut super gefallen. Hier zeigt Bakerman erstmals, dass er mehr über Steven weiß, irgendwie an ihm hängt, ihm aber wohl doch nicht reinen Wein einschenkt(e)...

Zitat

Original von Oheim Sigi
Fänge des Windes ist eine in sich abgeschlossene Folge mit ganz anderer Atmosphäre, in der man vieles über die Hintergründe erfährt. Ich mag die Folge sehr gerne.

Hier gefällt mir Bakerman auch klasse. Es wäre irgendwie prima, wenn weitere Geschehnisse aus Bakermans tiefster Vergangenheit in dieser Form präsentiert werden...

Zitat

Original von Oheim Sigi
Nebelsee ist auch in sich abgeschlossen. Die Folge ist auch sehr stmosphärisch und gut zu hören. Leider kann dich die Folge im Gesamtkontext noch nicht einordnen.

Steven hat ja immer Alpträume (gehabt). Waren die Realität? War er früher schon am Nebelsee gewesen? Wie holt Larry ihn raus? Ich denke, hier an diesem Ort werden wir eines Tages wieder landen....Aber bsilang kann ich mit dieser Folge kaum was anfangen....

Belphanior

Schergen-Toni

  • »Belphanior« ist männlich
  • »Belphanior« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 684

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

32

Montag, 6. August 2007, 17:31

Als nächstes im Countup kam die Folge

Bereit (23)

Die Folge ist aus meiner Sicht sehr inhomogen aufgebaut. Im Grunde genommen besteht sie aus drei Bereichen:
1. Bakermans Vergangenheit
2. Stevens Familie
3. Gabriels Erkenntnis

Der erste Teil gefällt mir irgendwie nicht so recht. Was ist mit dieser Laura Osgood? Musste sie einen Pakt mit den grauen Engel eingehen, um Bakerman zu töten? Hätte sie dies nicht einfacher haben können? Warum verwandelt sie sich in einen grauen Engel? Warum das Ganze?

Der zweite Teil gefällt mir umso besser. Es ist schön, Stevens menschliche Wurzeln - auch wenn es nicht seine leiblichen Eltern sind - kennenzulernen. Stevens Vater macht einen besonnenen Eindruck.
Welches Geheimnis hütet aber Stevens Mutter ('Es sind doch meine Jungen...'). War Daniel nicht ihr leiblicher Sohn? Wird er noch zu Gabriels Gegenspieler? Was machen die anderen Kinder?
Was ist mit den verschwundenen bzw. toten Kindern von Moat Palon? Warum zerfällt Anny Cornell, obwohl sie nach Laura Osgoods Aussage auf der anderen Seite sein sollte? Fand man bei Daniel und den anderen auch die verfallenden Überreste?

Der Weg zu Gabriels Erkenntnis ist merkwürdig konstruiert. Plötzlich steht Laura Osgood vor Steven und Bakerman. Als sie sich auf Steven stürzen will, greift Bakerman, der zu diesem Zeitpunkt Steven noch schützen will, beherzt ein und tötet die Osgood. Lauras Körper zerbricht und aus dem Inneren entschüpft ein grauer Engel. War da wirklich genug Platz?
Dann als sich der Graue Engel bedrohlich Bakerman nähert, wirft sich Steven nach vorne in die Arme des Engels.
Dann erkennt er die Wahrheit über sich selbst. Surreal, aber cool. Dieser Part hat mir gerade beim mehrmaligen Hören immer besser gefallen. Wie wird Bakerman reagieren, wenn er wieder auf Steven trifft?
Der nach der Wahrheit suchende bzw. springende Steven trifft auf den Flüsterer. Fleisch, Blut und Knochen. Sind dies die drei Phasen? Welche Aufgaben gibt der Flüsterer dem ersten grauen Engel, der dem Licht widerstehen kann, mit? Einige Fragen wurden beantwortet, neue Fragen tauchten auf. Eine merkwürdige, aber insgesamt interessante Folge.

Belphanior

Schergen-Toni

  • »Belphanior« ist männlich
  • »Belphanior« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 684

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

33

Montag, 29. Oktober 2007, 11:30

So, jetzt habe ich auch die Folge

Zwiespalt (27)

gehört.

Bevor ich hier zuviel verrate, möchte ich doch gerne mit meinen Kommentare fortfahren. Daher werde ich erst über die Folgen 24 bis 26 schreiben...

Belphanior

Schergen-Toni

  • »Belphanior« ist männlich
  • »Belphanior« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 684

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

34

Montag, 29. Oktober 2007, 18:26

Der erste der zehn (24)

In dieser Folge gibt es im Grunde genommen drei Handlungstränge:

1. Doktor Victor Zeysen führt eine Kinderschar (mit grauen Haaren!) durch eine Passkontrolle am Flughafen; die Kinder erreichen Kanada.

2. Steven trifft auf Larry. Nach der letzten Folge kommt Steven Burns in Fairlane wieder zur Besinnung. Hier wurde er einst von Bakerman und Luther Niles gefunden. Nach einem tagelangen Fußmarsch durch die Wildnis nimmt er Kontakt mit Larry Newman auf. Zusammen mit diesem fährt Steven über eine sich endlos durch Wälder dahinschlängelnde Straße. Larry und Steven reden über die jüngsten Ereignisse, als eine Frau auf der Fahrbahn erscheint. Sowohl Steven als auch Larry erkennen die junge Frau mit dem gepunkteten Kleid. Später erfährt der Hörer, dass diese Frau bereits tot ist. Und dabei stellt sich mir die Frage, wieso Larry die tote Frau sehen konnte. Verfügt er über ähnliche Kräfte wie Steven?

3. Bukarest: Der erste der zehn. Anfangs von Joyce und Bakerman als 7. fahler Ort bezeichnet. Hier ist diesmal Action angesagt. Interessant. Und es grenzt schon fast an ein Wunder, dass es Bakerman und Joyce Kramer gelingt, mit einem Hubschrauber diese Hölle von Bukarest - den ersten der zehn - zu verlassen...

Am interessantesten finde ich die Story mit Steven (welch Überraschung) und Larry. Wie wird Larry reagieren? Was hat ihm Bakerman mitgeteilt? Wird Steven seine Kräfte verstärkt einsetzen?

Die letzte Frage lässt sich eindeutig mit einem Ja beantworten. Steven / Gabriel tötet Charlie, indem er ihn zu Eis erstarren lässen bzw. ihn einfriert. Auch Garth, der zweite Truckfahrer und Charlys Komplize, wird von Steven, den eine dämonische Aura umgibt, stirbt einen eisigen Tod. Klasse. So will ich Steven sehen! Nicht heulen und winseln, sondern handeln!

Insgesamt eine gute Folge!

Belphanior

Schergen-Toni

  • »Belphanior« ist männlich
  • »Belphanior« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 684

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

35

Dienstag, 6. November 2007, 19:24

…dem Winter folgte der Herbst (25)


Bakerman liegt im Sterben. Um weiterleben zu können, braucht er unbedingt Ila al Khalf. Pandialo ist seine einzige Spur. Julien Cardieux hypnotisiert Bakerman und dieser reist hundertzwanzig Jahre in die Vergangenheit. Auf seiner Suche nach Pandialo trifft Bakerman auf die Opfer eines Serienmörders und erfährt, dass Pandialo mit einem Wanderzirkus durch die Gegend zieht.

Bakerman trifft auch auf Aaron Cutter, dem „Fahlen“, den wir spätestens seit der Folge „Die Nachtkathedrale“ kennen. Bakerman reist mit einer Asiatin, die sich Persephone nennt, Pandialos Zirkus hinterher. Ein Verfolger – man ahnt es schon – Cutter versucht Bakerman und Persephone zu töten. Diese Szene erscheint mir unglaubwürdig. Das Gespann des Angreifers überschlägt sich; Bakerman untersucht die Trümmer; bei seiner Rückkehr erkennt er, dass Persephone tot ist. Alles ohne Schreie. Einfach nicht besonders glaubwürdig, aber okay.

Diese Folge ist eindeutig für Bakerman-Fans konzipiert. Ich wundere mich, warum Steven nach seinen neuesten Kenntnissen so passiv bleibt, aber Steven wird wieder in Folge 27 im Mittelpunkt stehen…

Belphanior

Schergen-Toni

  • »Belphanior« ist männlich
  • »Belphanior« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 684

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

36

Mittwoch, 7. November 2007, 18:33

R. (26)

Bakerman liegt immer noch im Sterben, denn Joyce Kramer hat als Steven und Larry hinausgehen, um Kaffee zu trinken, Julien Cardieux niedergeschlagen und Ila al Khalf mitgenommen. Bakermans Leben ist keinen Pfifferling mehr wert!

Rasch eilen die beiden Kaffeetrinker zum Appartement ihrer Kollegin. Dort finden sie eine Spur: Im Notizbuch sehen sie einen Eintrag „Treffen in R.“. Sie sehen ein Foto der damals zwölfjährigen Joyce auf dem Hof eines Anwesens namens „Ravenstone“ und Steven erinnert sich, was Joyce ihm einst über diesen Ort erzählte.

Steven und Larry verfolgen diese Fährte, werden bei ihrer Ankunft in Ravenstone aber von Joyce Kramer beobachtet. Dann trifft die hypnotisierte Joyce auf Doktor Victor Zeysen, den früheren Leier der Anstalt. Victor hat wohl die Aufgabe von Fink übernommen und verkörpert seitdem den Gegenpol zu Bakerman. Allerdings fand ich den Major eine Spur interessanter als dieser menschenverachtende Doktor (der bereits das erste Mal im Buch „Die grauen Engel“ auftauchte). Joyce erhält den Befehl des Doktors, Larry Newman zu töten. Cool. Zwei Hauptakteure kämpfen gegeneinander. Doch was macht Steven in der Zwischenzeit? Steven Burns erkennt auf einem alten Bild ein bekanntes Gesicht – das von Joseph, dem grauhaarigen Teenager mit dem Königsbussard. Steven und Lucia Moreno, die Leiterin der Anstalt, eilen in den Garten und finden in einer Laube den toten Jospeph, dessen Adamsapfel im Schnabel des Königsbussards steckt. Merkwürdig: Warum sollte der Vogel seinen Betreuer töten? Wäre es nicht sinnvoller gewesen, Steven und Lucia zu attackieren? Diese Szene ist zwar blutig, aber nicht so einfach nachvollziehbar. Was machen derweil Joyce und Larry? Joyce zieht einen Revolver, zielt auf den überraschten Larry und drückt ab. Noch lebt Larry. Auch der zweite Treffer ist nicht tödlich. Ist die Hypnose nicht stark genug? Larry reißt mit dem Mut der Verzweiflung ein Stromkabel aus der Wand und rammt Joyce das Ende in den Leib. Scheinbar stirbt Joyce.

Betroffen sehen Larry und Steven, wie ihre tote Kollegin Joyce in einem Rettungswagen abtransportiert wird. Allerdings soll die Geschichte ja weitergehen, und Bakerman und Joyce verfügen wohl über eine zu große Fangemeinde, als das man sie einfach sterben lassen könne.

Joyce wird reanimiert, Ila al Khalf wird in ihrem Körper gefunden, und somit kann auch Bakerman weiterleben. Ich will wirklich beide Charaktere nicht sterben sehen, aber hier fühlte ich mich an eine Soap Opera erinnert. Lag Bakerman nicht im Sterben? Konnte er vor der Einnahme des Wundermittels überhaupt stotterfrei reden?

Insgesamt eine gute Folge, die insbesondere durch die finstere Atmosphäre in der Anstalt glänzt. Mit dem Ende wurden letztendlich auch die ganzen Bakerman-Fans glücklich gestellt. Man darf gespannt sein, wann die Paare Larry / Steven und Bakerman / Joyce wieder aufeinander treffen…

Belphanior

Schergen-Toni

  • »Belphanior« ist männlich
  • »Belphanior« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 684

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

37

Donnerstag, 8. November 2007, 13:46

Zwiespalt (27)

So, diese Folge habe ich nochmals gehört (gestern Nacht habe ich dann wieder den Flüsterer eingelegt, bin aber dann doch irgendwie eingeschlafen. Also auch wenn ich GB absolut gruselig finde, hält es mich nicht mehr davon ab, meine Äuglein zu schließen. Man härtet doch irgendwann ab ;-)

Ich gehe einmal davon aus, dass hier jeder GB-Fan bereits diese Folge gehört hat, ansonsten VORSICHT SPOILER!



Steven ist wieder einmal abgebrannt, und langsam aber sicher verliert er die Kontrolle über sich selbst: Mit seinem Zauber lässt er seinen "alten Freund" - den Barmann - teilweise gefrieren. Hier tritt Gabriel absolut eiskalt, ja geradezu zynisch auf. Klasse!

Ein schöner Dialog/Monolog ;-):

"Schätze, in meinem Drink war nicht genug Eis!"
"Kalt. Aaaargh!"
"Aber wie kriege ich Dich bloß in mein Glas?"

Als Stevens Verleger Sonny Heseltine ihn besucht, findet dieser eine Bauchrednerpuppe - Chap. Jeder, der das erste Gabriel Burns-Buch "Die grauen Engel" gelesen hat, wird sich an Charlie und Chap erinnern. Nach der Besichtigung einer Videoaufnahme beschließt Steven mit Larry und Sonny nach Mexiko zu fliegen; schließlich zahlt Sonny. Dort erleben sie die Nacht des Hundes. Wird Steven der Macht seines Schattens wiederstehen können?

Inhaltlich hat mir die Folge sehr gut gefallen. Sie knüpft endlich an die Geschehnisse des ersten Buches an. Die Umsetzung ist wie gewohnt klasse. Geräusche und Musik verstärken eine unheimliche Atmosphäre. Jürgen Kluckert als Erzähler sowie alle anderen Sprecher bieten wie gewohnt hervorragende Leistungen.

Bakerman und Joyce habe ich überraschenderweise zu keinem Zeitpunkt vermisst, obwohl ich zu Beginn der Serie gerade Joyce am Besten fand. Die Kombination Steven und Larry ist super, und ich hoffe die beiden im Doppelpack noch des Öfteren zu hören. Wie seht Ihr das? Welches ist Euer GB-Dreamteam? Gibt es einen Dialog im GB-Universum, den Ihr absulut cool, ja geradezu für Kult hält?

:ohnmacht:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Belphanior« (25. Februar 2010, 18:02)


Belphanior

Schergen-Toni

  • »Belphanior« ist männlich
  • »Belphanior« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 684

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

38

Donnerstag, 28. Februar 2008, 18:35

Folge 28 ist ja ein wahrer Cliffhanger, daher halte ich hier erstmal meinen Sappel ;-)