Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Hörspiel-Board. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

eason

Rebellenhühnchen und Hörspiel-Nerd 2012

  • »eason« ist weiblich

Beiträge: 6 574

Wohnort: Leverkusen

  • Nachricht senden

161

Donnerstag, 11. Januar 2007, 15:03

Tatsache ist, dass Robert Arthur nur vererben konnte, was ihm zum Zeitpunkt seines Todes auch wirklich gehörte. Wenn die Rechte damals schon bei Random House lagen, konnte er sie weder seiner Tochter noch der University of Michigan vermachen - dann ist es irrelevant, ob es ein Testament gibt.
Humankind cannot bear very much reality.
(T. S. Eliot)


162

Donnerstag, 11. Januar 2007, 15:18

Im Grunde sind es doch wieder alles nur Spekulationen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Sony/BMG Geld für etwas ausgibt, von dem sie nicht zu 100% sicher sind, dass der Verkäufer daran auch die Rechte hat. Auch finde ich es sehr interessant, dass pünktlich zum Prozessbeginn ein angebliches Testament auftaucht. Der Streit um die Rechte ist ja keine Sache die erst seit 4 Wochen am Laufen ist...

Ich befürchte, dass dieses ganze Gezerre um die Rechte und die damit verbundene Schlammschlacht noch sehr viel Zeit inanspruchen nehmen wird. Und mal ganz nebenbei, es glaubt doch wohl niemand ernsthaft, dass noch jemals Hörspiele nach den Buchvorlagen von Kosmos erscheinen werden...

163

Donnerstag, 11. Januar 2007, 17:28

ne, dass die nochmal zusammen arbeiten glaube ich nicht. Der Karren ist im Graben.
Und ich denke, mit deiner anderen Befürchtung hast du auch recht. Allerdings ist Kosmos ja offenbar bemüht, die Sache publik zu machen. Damit könnte es schneller gehen als in der Lizenzsache Carsten Bohn (wenn ich da richtig drüberschaue, ist in der Sache nie ein Urteil gesprochen worden, oder?)
Es kommt drauf an. (aka Universalantwort)

164

Donnerstag, 11. Januar 2007, 19:23

Ob das der richtige Weg von Kosmos ist, diesen Rechtsstreit in der Öffentlichkeit auszutragen, halte ich für mehr als Fragwürdig. Meine Sympathie haben sie dadurch jedenfalls nicht gewonnen, im Gegenteil!

Oheim Sigi

Das augenrollende Ungetüm

  • »Oheim Sigi« ist männlich

Beiträge: 1 757

Wohnort: Kiel

  • Nachricht senden

165

Donnerstag, 11. Januar 2007, 19:25

Zitat

Original von Sprotte
ne, dass die nochmal zusammen arbeiten glaube ich nicht. Der Karren ist im Graben.
Und ich denke, mit deiner anderen Befürchtung hast du auch recht. Allerdings ist Kosmos ja offenbar bemüht, die Sache publik zu machen. Damit könnte es schneller gehen als in der Lizenzsache Carsten Bohn (wenn ich da richtig drüberschaue, ist in der Sache nie ein Urteil gesprochen worden, oder?)


Sind sie das wirklich? Auf der Kosmos-Seite findet man nichts darüber. Und wenn niemand etwas sagt, ist die Verärgerung auch groß....
Ich denke nicht, dass hier mit zweierlei Maß gemessen werden sollten, den beiden Seiten haben sich unklung Verhalten und bei beiden gibt es für die Verärgerung der Fans jede Menge Gründe.
Schnitzel!