Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Hörspiel-Board. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Oheim Sigi

Das augenrollende Ungetüm

  • »Oheim Sigi« ist männlich
  • »Oheim Sigi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 757

Wohnort: Kiel

  • Nachricht senden

1

Freitag, 2. September 2005, 21:26

Minninger, die Körting Family und Russell - wie präsent dürfen die "Bosse" in Hörspielen sein?

Minninger spricht öfter Mal kleinere Rollen, Heikedine Körting hat es in der Vergangenheit auch getan. Minninger höre ich nicht so gern. Heikedine ist schon okay, auch ihr Mann. Aber muss es gleich die ganze Familie sein?
Wie steht Ihr dazu? Sollen die "Macher" auch als Sprecher präsent sein, wenn ja in welchem Umfang?
Wie beurteilt ihr die Sprecherleistung?
Und wie ist es bei David Russell? War es Sprechermangel oder nur der Wunsch selbst dabei zu sein?
Schnitzel!

eason

Rebellenhühnchen und Hörspiel-Nerd 2012

  • »eason« ist weiblich

Beiträge: 6 588

Wohnort: Leverkusen

  • Nachricht senden

2

Freitag, 2. September 2005, 23:28

RE: Minninger, die Körting Family und Russell - wie präsent dürfen die "Bosse" in Hörspielen sein?

Wer sprechen kann, soll sprechen dürfen, egal, wie und in welchem Umfang er ansonsten an der Entstehung des Hörspiel beteiligt ist. Minninger hör ich irgendwie ganz gern, die gute Heikedine ist auch okay, die Körting-Brut ist ganz klar grottig. Und David Russell kenn ich zum Glück nicht. :D
Humankind cannot bear very much reality.
(T. S. Eliot)


Mephisto

unregistriert

3

Freitag, 2. September 2005, 23:54

RE: Minninger, die Körting Family und Russell - wie präsent dürfen die "Bosse" in Hörspielen sein?

Zitat

Original von Oheim Sigi
Minninger spricht öfter Mal kleinere Rollen, Heikedine Körting hat es in der Vergangenheit auch getan. Minninger höre ich nicht so gern. Heikedine ist schon okay, auch ihr Mann.

Ich finde die Drei schon relativ hörenswert, wenn auch nicht exzellent.

Aber muss es gleich die ganze Familie sein?

Wenn die dargebotene Leistung nicht allzu miserabel ist, ja!

Wie steht Ihr dazu? Sollen die "Macher" auch als Sprecher präsent sein, wenn ja in welchem Umfang?

Siehe hierzu meine letzte Antwort! :D

Wie beurteilt ihr die Sprecherleistung?

Bisher bzw. die mir bekannten Einsätze gut!

Und wie ist es bei David Russell? War es Sprechermangel oder nur der Wunsch selbst dabei zu sein?

Mir leider auch unbekannt! Bitte um Aufklärung!


Puempel

Der schieläugige Kutscher

  • »Puempel« ist männlich

Beiträge: 4 453

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

4

Samstag, 3. September 2005, 00:07

RE: Minninger, die Körting Family und Russell - wie präsent dürfen die "Bosse" in Hörspielen sein?

Ich höre Minninger bisweilen auch sehr gerne!
"Hey Dicker, vordrängeln is' nich'!" finde ich sein schönstes Zitat. :-)

Uns die Heikedine finde ich auch toll, z. B. in der Spur des Raben oder anderen Werken unserer beliebten Drei ???-Protagonisten Justus, Peter und Bob.
I put my hands in the air. And you were there. (c) Pharrell Williams, 2014

Oheim Sigi

Das augenrollende Ungetüm

  • »Oheim Sigi« ist männlich
  • »Oheim Sigi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 757

Wohnort: Kiel

  • Nachricht senden

5

Samstag, 3. September 2005, 08:26

RE: Minninger, die Körting Family und Russell - wie präsent dürfen die "Bosse" in Hörspielen sein?

Zur Erklärung: David Russell spricht bei PSI-Akten un versaut dadurch die ganze 1. Folge - die ich übrigens gern mal wieder hören würde, aber vor dem Sprecher graut mir so, dass ich es immer weiter vor mir herschiebe. In der 3. Folge ist seine Rolle nicht ganz so groß.

Am besten von der Körting Family gefällt mir noch Dr. Beurmann alias Hans Meinhardt. Hier war die Besetzung sicher keine "Notlösung", wie es mir zumindest bei den "kleinen Körtings" bzw. Minninger scheint.

Minninger ist ganz witzig, wenn die Rollen nicht zu groß sind. In TKKG 27 nervt er schon ein wenig. Er spricht so unfreudlich, ungehobelt, dass er zu Verbrecherisch aussehenen Brutalo-Schiefnasen passt, wie man sie oft bei TKKF hört, passt. In den neueren TKKG-Folgen wäre der gute André sicher ein Lichtblick.

Für alle genannten gilt: sie dürfen nicht zu oft auftreten, jedenfalls nicht in unterschiedlichen Rollen. Sonst tritt ein Sättigungseffekt ein.

Kennt ihr außer den genannten weitere Beispiele?
Schnitzel!

mirror

Shallowain, der Hund

  • »mirror« ist männlich

Beiträge: 297

Wohnort: Gemmingen

  • Nachricht senden

6

Samstag, 3. September 2005, 09:38

In "Opfer fliegen 1. Klasse" (TKKG) hat der Minninger ja ne größere Rolle. Und man versteht echt teilweise KEIN WORT von dem, weil er alle Endungen verschluckt, leise spricht und irgendwie kein Talent hat.
Der Tag wird kommen

7

Samstag, 3. September 2005, 10:25

Hier gilt: Jeder soll das machen, was er am Besten kann. Bei Minniniger, Russell & Co. ist das eindeutig der Platz hinter Mischpult!

dot

Dr. Tod

  • »dot« ist männlich

Beiträge: 725

Wohnort: Winzenbutzhausen / Koenigshausen

  • Nachricht senden

8

Samstag, 3. September 2005, 11:50

Zitat

Original von Hawkeye
Hier gilt: Jeder soll das machen, was er am Besten kann. Bei Minniniger, Russell & Co. ist das eindeutig der Platz hinter Mischpult!


Dem stimme ich uneingeschränkt zu !
>> Dans le dünkel, c'est bon münkel! :klugscheisser: <<

9

Sonntag, 4. September 2005, 15:54

RE: Minninger, die Körting Family und Russell - wie präsent dürfen die "Bosse" in Hörspielen sein?

Zitat

Original von eason
Wer sprechen kann, soll sprechen dürfen, egal, wie und in welchem Umfang er ansonsten an der Entstehung des Hörspiel beteiligt ist.


so siehts mal aus.

das minninger und insbesondere russel nicht in die nähe eines mirkrophons gehören sollte den herren, schon allein aus liebe zu ihrem produkt, einleuchten :D

bei der körtingbrut fallen mir immer die kinderstimmen in "wer stirbt schon gerne unter palmen" ein. eine wahrlich unterirdische sprecherleistung

der spunk
Es gibt Suppe, Fettsack