Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Hörspiel-Board. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Puempel

Der schieläugige Kutscher

  • »Puempel« ist männlich
  • »Puempel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 453

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 27. März 2007, 15:50

Die Dr3i Zweithörung

So, endlich bin ich mal dazu gekommen, die ersten fünf Folgen von Die Dr3i ein zweites Mal zu hören. :-)

Das Seeungeheuer: Eine durchwachsene Folge. Ich finde sie stellenweise sehr spannend, dann wieder sehr in die Länge gezogen. Insgesamt aber eine ganz gute Folge, die man sich gut anhören kann.

Die Pforte zum Jenseits: Auf diese Folge habe ich mich richtig gefreut und ich wurde nicht enttäuscht. Ich finde die 2 einfach nur klasse. Die Story find ich spannend und auch logisch und die Sprecherleistungen sind durchweg gut! Auch über die Tatsache, dass das alles nur geträumt wurde, kann ich hinwegsehen. Meine bisherige Lieblingsfolge der Serie, die sich nicht verstecken muss.

Verschollen in der Zeit: Obwohl die Idee nett ist, wird diese Folge schnell langweilig. Schon beim ersten Hören war die Lösung (also zumindest wer dahinterstecken musste) von Anfang an deutlich. Die Begebenheiten auf der Insel sind zwar nett beschrieben, aber da es sich hauptsächlich um eine Actionfolge handelt, wird das meiner Meinung nach recht schnell langweilig. Schade...

Zug um Zug: Diese Folge finde ich wiederum besser. Die Geschichte basiert auf Recherche, gespickt mit Schauplatzwechseln. Die Sprecher sind im Großen und Ganzen gut. Zug um Zug kann durchaus unterhalten. Ich mag's.

Das Haus der 1.000 Rätsel: Der Schluss schmälert die Leistung des Hörspiels ein wenig. Eine etwas bessere Vorbereitung mit Einbeziehung des Hörers wäre klasse gewesen. Ansonsten ist die Folge aber auch durchaus gelungen, da es Spaß macht, die Rätsel mitzuverfolgen. Ich finde, auch die 5 kann man sich gut anhören.

Jetzt muss ich nur noch darauf warten, dass Tödliche Regie hier ankommt. :]
I put my hands in the air. And you were there. (c) Pharrell Williams, 2014