Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Hörspiel-Board. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

eason

Rebellenhühnchen und Hörspiel-Nerd 2012

  • »eason« ist weiblich
  • »eason« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 577

Wohnort: Leverkusen

  • Nachricht senden

241

Montag, 10. September 2007, 11:03

Eine sonntagnachmittägliche Hörsession und eine irgendwie nicht müde Nacht haben mich dem Ende ein riesiges Stück näher gebracht.

Die singende Schlange ist eine klasse Folge mit teilweise richtig unheimlichen Szenen. Allie mag ich hier mehr als in der Silbermine, ihre Tante ist auch köstlich ("Ich habe Kräuter bei Neumond gesammelt."), nur die Geschichte selbst ist bei näherem Hingucken etwas lahm, zumal ich's nicht so mit Sekten habe. Der 12er-Kreis ist aber trotzdem noch ganz spannend und allein schon atmosphärisch punktet die Folge enorm.

Die silberne Spinne ist auch gut, aber etwas schwächer. Lars Holmquist ist zwar durch und durch sympathisch, aber auch einen Tick uninteressant, dafür gibt's allerdings z. B. den Köhler, Bobs Haschemitenfürst und insgesamt die spannende Flucht vor dem Werksschutz. Hör ich gern, gehört aber nicht zu den Topfolgen.

Ahhh, das Aztekenschwert! Ich kann es leider nicht begründen, aber diese Folge gehört zu meinen absoluten Lieblingshörspielen. Diese historische Schnitzeljagd gefällt mir einfach richtig gut, Skinny ist auch so richtig schön fies (und bekommt ordentlich eine verpasst). :-D

Den verschwundenen Schatz mag ich nicht sooo. Mag an den Gnomen liegen, die find ich doof, oder an ... ja, weiß ich gar nicht richtig. Die Gespräche zwischen Jusuts und Peter, als sie zum Hafen gekarrt werden, sind allerdings klasse (von wegen Harry Houdini und "geistig bin ich völlig durchgedreht"). Für mich jedenfalls nur durchschnittlich.

Dafür ist der tanzende Teufel wieder absolut top. Es dürfte eines der ganz wenigen Drei-???-Hörspiele sein, bei denen ich mich tatsächlich grusel, wenn es nicht gar das einzige ist. Aber wenn der Teufel auftaucht und schreit, und dann das Schlagzeug ... :panik: Ansonsten habe ich eigentlich nichts auszusetzen, die Folge höre ich sehr, sehr gern.
Humankind cannot bear very much reality.
(T. S. Eliot)


242

Montag, 10. September 2007, 12:15

Die silberne Spinne finde ich seltsam. Das ganze Setting ist einfach sowas von unglaubwürdig und das Ende irgendwie "gewollt".

Die singende Schlange fand ich ganz ok. Nur fand ich das tatsächliche "Gesinge" irgendwie lächerlich und unpassend.

Der tanzende Teufel ist auch wieder so eine Folge die ich x mal gehört, aber trotzdem nur die grobe Rahmenhandlung behalten hab. Imho wieder eine "Scooby-Doo" Folge.
A suicidal haze, unreal like a torturous dream
Old stinging mental wounds, still raw and fucking bleeding
Crying, the uttermost scream for help
Although even the insects wouldn't care

243

Montag, 10. September 2007, 15:20

Also die singende Schlange mag ich nicht so gerne. Von den beiden Allie-Folgen finde ich dann die Silbermine doch etwas besser. Die Geschichte fesselt mich an keiner Stelle. Etwas lahm.

Die silberne Spinne gefällt mir da besser, aber eine wirkliche Top-Folge ist auch das nicht. Ein Mittelmaß-Klassiker, die Story finde ich eigentlich recht spannend, aber so richtig springt der Funke doch nicht über.

Beim Aztekenschwert ist es eigentlich genauso. Obwohl die drei ??? hier viel draußen sind, was ich ja eigentlich sehr gerne mag, finde ich die Folge jetzt weder besonders spannend, noch interessant. Auch Mittelmaß

Den verschwundenen Schatz höre ich mir eigentlich sehr gerne an. Die Geschichte ist ja sehr abgedreht, vielleicht mag ich gerade das an der Folge, aber wirklich sicher bin ich mir nicht. Ich glaube die Folge gehörte zu meinen ersten Folgen, daher kommt wahrscheinlich ne gute Portion Nostalgie-Bonus hinzu.

Den tanzenden Teufel habe ich verhältnismäßig erst relativ spät kennengelernt, daher gibts hier keinerlei Nostalgie-Bonus, aber das hat die Folge auch gar nicht nötig. Sie ist einfach klasse, schön spannend!
Haschimitenfürst.de

Das mag schon sein, aber wo ist der Bus mit den Leuten, die das interessiert?

Oheim Sigi

Das augenrollende Ungetüm

  • »Oheim Sigi« ist männlich

Beiträge: 1 757

Wohnort: Kiel

  • Nachricht senden

244

Montag, 10. September 2007, 18:33

Die singende Schlange ist top! Sprecher, undglaublich charismatische Figuren, tolle Zitate in Hülle und Fülle und eine Handlung die trotz ihrer räumlichen Begrenzung sehr spannend ist. Das Thema weiß hier wirklich zu fesseln.

Die silberne Spinne mag ich nicht so. Es wirkt, als würden die Drei ??? mit James Bond fremdgehen. Das passt alles irgendwie nicht und diese Stasi-Stadt wirkt auch merkwüdig. Bei den Fünf Freunden wäre die Folge vielleicht besser aufgehoben. Hier gefällt sie mir nicht.

Das Aztekenschwert ist weder schlecht noch gut. Ich mag historische Folgen und das Auffinden von gegenständen aber hier finde ich es doch etwas langweilig und man hat kaum eine Chance, mitzuraten. Die Hinweise und die Lösung finde ich nicht so schön. Die Atmosphäre gefällt mir aber.

Den verschwundenen Schatz mag ich ganz gerne und ich halte die Folge für unterschätzt. Der Tunnle ist zwar ein oft verwendetes Element, aber die Verpackung mit den grabenden Gnomen und wie alles mit dem Gürteldiebstahl zusammengeführt wird- das hat schon etwas. Ich mag nur die Stimme von Agatha Agawam nicht.

Der tanzende Teufel ist eine meiner Lieblingsfolgen. Tolle Effekte wenn der Teufel auchtaucht, tolles Motiv und schön verstrickt. Nichts alltägliches. Dazu eine ganz eigene Atmosphäre. :1a:
Schnitzel!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Oheim Sigi« (10. September 2007, 22:10)


eason

Rebellenhühnchen und Hörspiel-Nerd 2012

  • »eason« ist weiblich
  • »eason« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 577

Wohnort: Leverkusen

  • Nachricht senden

245

Dienstag, 11. September 2007, 18:40

Die flammende Spur gehört auch zum erweiterten Kreis meiner Lieblingsfolgen. Klasse Figuren, eine Geschichte, die in die Vergangenheit zurückreicht, Spannung und tolle Atmosphäre. Richtig gutes Hörspiel.
Humankind cannot bear very much reality.
(T. S. Eliot)


Oheim Sigi

Das augenrollende Ungetüm

  • »Oheim Sigi« ist männlich

Beiträge: 1 757

Wohnort: Kiel

  • Nachricht senden

246

Dienstag, 11. September 2007, 19:57

"Die flammende Spur" hat seinen Reiz, schafft es aber nicht ganz in den Kreis meiner Lieblingshörspiele. Dehr schön ist die übersichtliche Darstellung von Rocky Beach und die interessanten Charaktere. Auch die Sprecher können mit Ausnahme von "Einen Großvater hat schließlich jeder"-Tom-Dobson überzeugen. Bei der Geschichte fehlt mir irgendwas. Und das ist nicht die genauere Erklärung der flammenden Spuren. Alles in allem eine interessante Geschiste mit vielen schönen Details.
Schnitzel!

eason

Rebellenhühnchen und Hörspiel-Nerd 2012

  • »eason« ist weiblich
  • »eason« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 577

Wohnort: Leverkusen

  • Nachricht senden

247

Mittwoch, 12. September 2007, 18:28

Der Teufelsberg war dran - ein Hörspiel, das mir zwar beim Hören immer ganz gut gefällt, das ich aber so gut wie nie einfach mal so höre. Liegt wahrscheinlich daran, dass ich es als Kind schwer verständlich fand und deswegen seltener gehört habe.

Die Geisterinsel versteh ich zwar besser, mag ich aber nicht sooo gern. Es ist schon ein gutes Hörspiel (es gibt hier in der Gegend auch gar keine schlechten), aber irgendwas stört mich immer ein bisschen - ich kann gerade gar nicht sagen, was das ist ...

Es folgte noch die gefährliche Erbschaft. Eine schöne Schnitzeljagdfolge mit netten Rätseln, wobei ich das Ende irgendwie nie verstehe, bzw. ich wusste nie, von welchem Macbeth-Zitat die Rede war, bis ich vor kurzem das Buch gelesen habe. Ein sehr kurzweiliges Hörspiel, das sich sehr gut hören lässt. Eine Lieblingsfolge ist es aber nicht.
Humankind cannot bear very much reality.
(T. S. Eliot)


Oheim Sigi

Das augenrollende Ungetüm

  • »Oheim Sigi« ist männlich

Beiträge: 1 757

Wohnort: Kiel

  • Nachricht senden

248

Mittwoch, 12. September 2007, 19:38

Der Teufelsberg gefällt mir sehr gut. Eine stöhnende Höhle, Urzeitwesen, Diamanten und ein kostimierter Professor. Das alles gemsicht ist es wirklich tolle Folge mit einer hochinteressanten Handlung. Leider können einige Sprecher, allen voran Mr Reston nicht überzeugen. Daher reicht es nciht für eine richttige Top-Folge

Die Geisterinsel hat ein schönes, düsteres sehr eigenes Setting. Insel, Vergnügungspark, Tauchen. Daraus hätte man etwas machen können. Leider kommt von allem nur ein wenig vor uns die einzelnen Fälle Diebstahl, Dublonensuche und Bankraubbeute sind für sich genommen alle nicht besonders spannend. Daher insgesamt gerade noch mittelmäßig.

Die gefährliche Erbschaft :yay: Tolle Stmosphäre mit jeder Mange Action und Gefahr, interessanten Figuren und guten Sprechern, das alles lässt mein Hörspieherz höher schlagen. Leider kann man nicht so gut mitratebn. Da die Drei ??? aber ständig in Bewegung sind und nciht an einem Ort immer vonr sicht hin rätseln - nicht so schlimm. Sonst wäre es auch schnell langweilig. Dazu jede Menge schöner Zitate.
Schnitzel!

eason

Rebellenhühnchen und Hörspiel-Nerd 2012

  • »eason« ist weiblich
  • »eason« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 577

Wohnort: Leverkusen

  • Nachricht senden

249

Donnerstag, 13. September 2007, 17:16

Der Zauberspiegel gefällt mir gut. Die politische Ebene mit Ruffino und seinem Präsidenten "Gartscha" *gg* bildet einen interessanten Hintergrund für ein kurzweiliges Hörspiel. Nur das Ende ist etwas lahm - plötzlich wird auf Anhieb gefunden, was vorher ewig vergebens gesucht wurde - na jaaa.

Der rasende Löwe gehört für mich zu den schwächeren Klassikern. Zwar ist die Geschichte an sich nicht schlecht, die in den Käfigstangen geschmuggelten Diamanten, Nussknacker-Olsen und der spezielle Kabel-Code - aber die Atmosphäre ist nicht meine und so richtig kommt keine Spannung auf. Irgendwie mag ich auch die Halls nicht. Trotzdem nicht übel, nur nicht so gut wie die Folge drumherum.
Humankind cannot bear very much reality.
(T. S. Eliot)


250

Donnerstag, 13. September 2007, 20:09

Ich weiß nicht so recht, was ich vom Teufelsberg halten soll. Einerseits ist die Geschichte zwar schön abenteuerlich und eigentlich ganz nett, aber trotzdem kann ich mich einfach nicht so für die Folge begeistern. In diesem Folgen-Bereich habe ich dieses Problem mit sehr vielen Folgen.

Die Geisterinsel dagegen finde ich super. Wie eine tolle Abenteuer-Folge mit schön spannenden Szenen, z.B. wo das Boot gerammt wird. Ein sehr starker Klassiker!

Die Gefährliche Erbschaft ist toll, weil sie einfach anders als alle anderen Folgen ist. Ein riesen Rätsel vom Anfang bis zum Schluss. Leider kann man hier nicht miträtsel und was ich auch nie verstanden habe: Wie kommt man vom See über die Treppe zur Statue? Im Hörspiel wird dieser kurze Teil des Rätsels ja irgendwie übergangen.

Zauberspiegel ist für mich wieder so ein Mittelmaß-Klassiker. Ganz nett, aber nix besonderes.

Den rasenden Löwen hingegen finde ich toll. Natürlich erstmal wieder ein Plus dadurch, dass die ??? hier viel draußen im "Dschungel" sind und außerdem gibt es hier für mich wirklich viele spannende Szenen, angefangen vom Löwen, der die drei ??? angreift, bis zum freien Gorilla.
Haschimitenfürst.de

Das mag schon sein, aber wo ist der Bus mit den Leuten, die das interessiert?

Oheim Sigi

Das augenrollende Ungetüm

  • »Oheim Sigi« ist männlich

Beiträge: 1 757

Wohnort: Kiel

  • Nachricht senden

251

Donnerstag, 13. September 2007, 21:24

Zauberspiegel fängt stark an. Das Haus ist eine tolle Kulisse und die Atmosphäre schon fast gruselig. Gerade die Szene mit dem geheimen Raum und der Theaterschminke gefällt mir sehr gut. Leider lässt das Hörspiel bis zum Schluss strak nach, dass es letztendlich nur mittelmäßig ist.

Der Rasende Löwe ist ein schönes Hörspiel und nebenbei meine erste eigene Folge. Die ganze Verwicklung und verschlüsselung ist toll. Wer hätte schon gedacht,was es mit dem Brüllen auf sich hat. Auch der Park ist eine schöne Kulisse. Nur diese Filmleute mag ich nicht.
Schnitzel!

eason

Rebellenhühnchen und Hörspiel-Nerd 2012

  • »eason« ist weiblich
  • »eason« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 577

Wohnort: Leverkusen

  • Nachricht senden

252

Freitag, 14. September 2007, 21:22

Das Bergmonster ist so eine Folge, bei der ich nie recht weiß, ob ich sie nun mag oder nicht. Einiges ist sehr schön, so der Tierfreund Mr. Smathers und alles, was sich daraus so ergibt, und die angeblich brotbackende Kathleen, anderes reißt mich nicht gerade vom Hocker, wie z. B. das unaufgeklärte Monster oder auch die Sprecherin der falschen Kathleen. Alles in Allem eine merkwürdige Folge, die mir mal gefällt und mal nicht. Diesmal eher nicht so.
Humankind cannot bear very much reality.
(T. S. Eliot)


253

Samstag, 15. September 2007, 09:19

Also zu Beginn war das für mich eine der schlechtesten ???-Folgen überhaupt. Mittlerweile finde ich die Folge nicht mehr so schlecht, aber immernochnicht wirklich gut. Die Pros und Contras sehe ich genauso wie easy: Mr. Smathers ist super, aber was soll den der Quatsch mit dem wirklich existierenden Monster am Ende? Das würde zu einer hohen ???-Folge passen.
Haschimitenfürst.de

Das mag schon sein, aber wo ist der Bus mit den Leuten, die das interessiert?

Oheim Sigi

Das augenrollende Ungetüm

  • »Oheim Sigi« ist männlich

Beiträge: 1 757

Wohnort: Kiel

  • Nachricht senden

254

Samstag, 15. September 2007, 09:44

Das Bergmonster mag ich ganz gerne. Die Charaktere sind interessant. Ich finde gerade diese Auflösung der Monstergeschichte sehr schön. Blöd wäre es, wenn es ein verkleideter Mensch oder Affe gewesen wäre. Und das Monster ist nicht so wichtig wie der Hauptfall mit dem Betrug und der falschen Kathleen.
Schnitzel!

eason

Rebellenhühnchen und Hörspiel-Nerd 2012

  • »eason« ist weiblich
  • »eason« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 577

Wohnort: Leverkusen

  • Nachricht senden

255

Samstag, 15. September 2007, 11:14

Den lachenden Schatten mag ich ganz gern. Zwar ist das Gerede von Natches nur schwer zu ertragen, und auch die beiden Sanchez sprechen höchst bemerkenswert, aber ich fand das Hörspiel als Kind immer absolut spannend. Heute finde ich allerdings auch, dass einiges ein bisschen konfus wirkt, aber die Kindheitserinnerung wirkt eben noch nach. :zwinker:
Humankind cannot bear very much reality.
(T. S. Eliot)


Oheim Sigi

Das augenrollende Ungetüm

  • »Oheim Sigi« ist männlich

Beiträge: 1 757

Wohnort: Kiel

  • Nachricht senden

256

Samstag, 15. September 2007, 12:42

Den lachenden Schatten mag ich von der Geschichte her sehr, Auch der handlungsort ist spannend. Leider gehört diese Folge auch zu denen mit den schlechtesten Sprecher/Sprecherleistungen der Serie. Daher keine Chance auf einen Spitzenplatz.
Ich mag die Darstellung der Vegetarier. :-D
Schnitzel!

257

Samstag, 15. September 2007, 14:10

Der lachende Schatten gefällt auch mir richtig gut. Schlechte Sprecherleistung fällt mir irgendwie nie so wirklich auf, oder zumindest ist die bei mir fast nie ein Kritikpunkt an einem Hörspiel. Die Story ist recht unterhaltsam und die Szene mit den "Menschen ohne Köpfen" fand ich früher superspannend.
Haschimitenfürst.de

Das mag schon sein, aber wo ist der Bus mit den Leuten, die das interessiert?

dot

Dr. Tod

  • »dot« ist männlich

Beiträge: 725

Wohnort: Winzenbutzhausen / Koenigshausen

  • Nachricht senden

258

Samstag, 15. September 2007, 14:55

Zitat

Original von Oheim Sigi

Ich mag die Darstellung der Vegetarier. :-D


Hnhn...die finde ich auch immer wieder fröhlich! ("Buärgh! Mohrrüben...und das wohl möglich noch zu Mittach!" :-D

Ja, und Natches...au weiah! Aber sonst sehr schön, teilweise gruselige Szenen ("Just...die haben ja gar keine Köpfe!!!")


Den Zauberspiegel mag ich sehr gerne, allerdings nur die erste Seite...mir gefällt der Fall weniger ab dem Moment, da er politisch wird.

Die Erbschaft ist eine meiner liebsten Folgen, ein schönes Riesenrätsel und ein wie immer superfieser Skinny ("Macht's gut...ihr drei Ekel!") :-D :-D Auch schön, dass sich Peter "The Schisser" Shaw mal ganz heroisch geben darf.

Beim Bergmonster mag ich vor allem Mr. Smathers (Ich LIEBE Josef Dahmens Stimme! Rübezahl lebt, hrhr!) und natürlich Mister Joeee Hammond! :smokin: ("Blöd bist du!" "Blöööd? DU bist blöd!!!") *lol*

Übrigens ist die Neuauflage des Bergmonsters eine der wenigen Neuauflagen, bei denen ich die Musik sehr gut finde, speziell bei der Szene im Wald, als Smathers all die Tiere anlockt....da wurde so ein sehr passender, mystischer Sound druntergelegt, gefällt mir gut.

Teufelsberg und Geisterinsel sind OK, jedoch nicht ganz die Dauerbrenner wie die ganz frühen Folgen, ebenso der rasende Löwe. Bei letzerem finde finde ich speziell den "Kabelcode" immer wieder schön (Doc pix Cox Ex Rex Box)...gar nicht geht jedoch das Gejaunere des Gorillas: dieses Geräusch wurde ja recht oft bei Europa benutzt, leider leider....ich finde das höchst ungruselig.

Tjo...und NUN kommen wir (oder besser gesagt: eason) zu den WIRKLICH prallen Folgen !!
>> Dans le dünkel, c'est bon münkel! :klugscheisser: <<

259

Samstag, 15. September 2007, 19:00

Zitat

Original von Oheim Sigi
Das Bergmonster mag ich ganz gerne. Die Charaktere sind interessant. Ich finde gerade diese Auflösung der Monstergeschichte sehr schön. Blöd wäre es, wenn es ein verkleideter Mensch oder Affe gewesen wäre. Und das Monster ist nicht so wichtig wie der Hauptfall mit dem Betrug und der falschen Kathleen.


seh ich genauso. sicherlich ein spezialgelagerter sonderfall im ???-Universum, aber durch die charaktere und viel zitatfähiges material eine meiner lieblingsfolgen
Es gibt Suppe, Fettsack

260

Samstag, 15. September 2007, 19:00

die subtile verhöhnung der vegetarier ist toll und zutreffend :D
Es gibt Suppe, Fettsack