Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Hörspiel-Board. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

121

Sonntag, 5. August 2007, 16:12

Zitat

Original von Puempel
Weiß jemand, ob die U-Boot-Frage im Buch beantwortet wird?


Du darfst dir das Buch gerne mal bei mir ausleihen. Ich kann mich leider nicht mehr erinnern. *g*

Puempel

Der schieläugige Kutscher

  • »Puempel« ist männlich

Beiträge: 4 453

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

122

Sonntag, 5. August 2007, 17:00

Das Angebot nehme ich auf jeden Fall an! :-)
I put my hands in the air. And you were there. (c) Pharrell Williams, 2014

eason

Rebellenhühnchen und Hörspiel-Nerd 2012

  • »eason« ist weiblich
  • »eason« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 584

Wohnort: Leverkusen

  • Nachricht senden

123

Montag, 6. August 2007, 11:59

Gestern Abend gab ich mir den Rest von und mit dem Geheimnis der Särge. Entweder ist die Folge voll von kleinen Ungereimtheiten oder ich verpasse immer was; das ist aber auch gut vorstellbar. Die Lautstärkeschwankungen sind mindestens so schlimm wie beim Schatz im Bergsee, was besonders unangenehm ist, wenn man's gerade ein bisschen lauter gestellt hat und einen dann plötzlich Babette Eberle "anschreit". Urgh. Die Grundidee ist ja nicht ganz schlecht, allerdings könnte ich mir viele Aspekte der Geschichte auch gut bei TKKG vorstellen - geklaute Statuen, die in Särgen mit Überstellungspapieren transportiert werden, zerrissene Geldscheine als Anzahlung (hä?), Leute, die alle gleich heißen nur in unterschiedlichen Sprachen (hmmmm). Von der zweifellos interessanten Erscheinung der Babette Eberle abgesehen hat dieses Hörspiel jedenfalls für meinen Geschmack nicht allzu viel zu bieten.
Humankind cannot bear very much reality.
(T. S. Eliot)


eason

Rebellenhühnchen und Hörspiel-Nerd 2012

  • »eason« ist weiblich
  • »eason« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 584

Wohnort: Leverkusen

  • Nachricht senden

124

Dienstag, 7. August 2007, 14:58

Mit den Schattenmännern ging's weiter. Für eine BJHW-Europa-Folge gar nicht übel, und die Lautstärke ist auch schön gleichmäßig. ;) Eigentlich stolpern die drei ??? zwar relativ planlos durch Rom, aber ich finde die Geschichte im Vergleich zu anderen BJHW-Geschichten halbwegs straighforward. Vielleicht wird es deshalb sogar ansatzweise langweilig, aber ich finde das Hörspiel doch recht hörbar. Ich frage mich übrigens immer, wieso Franca in der nächsten Folge nicht auftaucht, schließlich wollten die drei sie doch mitnehmen nach Deutschland.
Humankind cannot bear very much reality.
(T. S. Eliot)


The Mad Hatter

unregistriert

125

Dienstag, 7. August 2007, 15:14

Zitat

Original von eason
Von der zweifellos interessanten Erscheinung der Babette Eberle abgesehen hat dieses Hörspiel jedenfalls für meinen Geschmack nicht allzu viel zu bieten.


Du vergisst die Speckbrote und das Summen der Fliegen. :D

Die Story könnte von einem Ami stammen. Bayern gleich Deutschland und die einzige Stadt jenseits des Weißwurscht-Äquators ist Stuttgart mit Mercedes und Porsche. Fehlt eigentlich nur noch Sightseeing auf dem Obersalzberg. :rolleyes:

126

Dienstag, 7. August 2007, 16:49

Zitat

Fehlt eigentlich nur noch Sightseeing auf dem Obersalzberg.

Und Neuschwanstein :D

Ne, also das Geheimnis der Särge ist jetzt wirklich nicht die Überfolge...
A suicidal haze, unreal like a torturous dream
Old stinging mental wounds, still raw and fucking bleeding
Crying, the uttermost scream for help
Although even the insects wouldn't care

eason

Rebellenhühnchen und Hörspiel-Nerd 2012

  • »eason« ist weiblich
  • »eason« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 584

Wohnort: Leverkusen

  • Nachricht senden

127

Dienstag, 7. August 2007, 17:42

Zitat

Original von Herr Schleicher

Zitat

Original von eason
Von der zweifellos interessanten Erscheinung der Babette Eberle abgesehen hat dieses Hörspiel jedenfalls für meinen Geschmack nicht allzu viel zu bieten.


Du vergisst die Speckbrote und das Summen der Fliegen. :D [...]


Stimmt, die Speckbrote waren mir entfallen. Aber das war's dann wirklich. :D
Humankind cannot bear very much reality.
(T. S. Eliot)


Oheim Sigi

Das augenrollende Ungetüm

  • »Oheim Sigi« ist männlich

Beiträge: 1 757

Wohnort: Kiel

  • Nachricht senden

128

Dienstag, 7. August 2007, 18:20

Das Geheimnis der WSärge finde ich ganz unterhaltsam. Durch die vielen Ortswechsel kommt eine gewisse Spannung auf, ohne dass ein "häääää?" folgt, was bei BJHW schon ab und zu bei mir passiert. Das mit den Müllers in diversen Sprachen fand ich blöd. Aber so ist eben BJHW.

Schattenmänner mag ich nicht besonders. Eigentlich würde die Folge auch gut zu TKKG passen. Für die Drei ??? ist der Fall ungewöhnlich alltäglich.

Insgesamt kann man aber auch bei diesen beiden Folgen sagen, dass Europa (der Kontient) und die Drei ??? nicht zusammen passen.
Schnitzel!

Jim

Individualverformer

  • »Jim« ist männlich

Beiträge: 1 075

Wohnort: Münster

  • Nachricht senden

129

Dienstag, 7. August 2007, 22:36

Schattenmänner gefällt mir persönlich sehr gut. Ich mag diese sommerliche Atmosphäre in Rom. Eine ideale Folge für den Sommer.
Komischer Weiße erschreck ich mich jedes Mal bei der Szene in der Lagerhalle, wo einer der ??? (ich meine es ist Peter) umgestoßen wird :8)
Auf zu neuen Ufern

130

Mittwoch, 8. August 2007, 13:21

Die Szene in der dunklen Lagerhalle find ich auch jedes mal wieder schrecklich. Ich zittere dann immer dem Moment entgegen, wo derjenige der drei ??? (hab vergessen wer) die Treppe runtergeschuppst wird. Obwohl ich genau weiß, dass es passiert, hab ich da immer wieder Angst vor, es zu hören. *g* Klingt bescheuert, ist es auch. :-D
You cannot swim for new horizons, until you have courage to lose sight of the shore...

eason

Rebellenhühnchen und Hörspiel-Nerd 2012

  • »eason« ist weiblich
  • »eason« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 584

Wohnort: Leverkusen

  • Nachricht senden

131

Mittwoch, 8. August 2007, 14:27

Zitat

Original von Tipsy
Die Szene in der dunklen Lagerhalle find ich auch jedes mal wieder schrecklich. Ich zittere dann immer dem Moment entgegen, wo derjenige der drei ??? (hab vergessen wer) die Treppe runtergeschuppst wird. Obwohl ich genau weiß, dass es passiert, hab ich da immer wieder Angst vor, es zu hören. *g* Klingt bescheuert, ist es auch. :-D


Es ist Bob. ;) Und ich finde die Stelle absolut ungruselig. *gg*
Humankind cannot bear very much reality.
(T. S. Eliot)


eason

Rebellenhühnchen und Hörspiel-Nerd 2012

  • »eason« ist weiblich
  • »eason« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 584

Wohnort: Leverkusen

  • Nachricht senden

132

Donnerstag, 9. August 2007, 01:30

Ein gemütlicher Hörspielabend vorgestern bescherte mir Diamantenschmuggel & Geisterstadt - zwei Folgen, die ich irgendwie chaotisch finde, wobei ich bei Geisterstadt weniger Durchblick habe als bei Diamantenschmuggel. Da liegt's glaub ich hauptsächlich an der Herumreiserei, dass ich das Hörspiel so unruhig finde - dabei aber leider wenig spannend. Der Titel verrät sowieso schon alles und wer dann ein winziges bisschen mitdenkt, weiß sofort, dass in dem Päckchen für Onkel Titus keine Schachfiguren sind. Generell eine eher highlightarme Folge. Geisterstadt hat ein Cover, das mir sehr gefällt, und einen Titel, der mit dem Inhalt nichts zu tun hat. Von hinten kommend ist es aber auch die erste Folge mit Peter Pasetti als Erzähler - ahh, da werd ich gerade mal nostalgisch. Andererseits spricht auch Edith Hancke mit ... :panik: Und mal wieder üble Lautstärkeschwankungen. Aber ich glaube, das war die letzte Folge damit. Die Geschichte finde ich konfus und total unglaubwürdig - und ich frag mich, ob Onkel Titus den Schrottplatz in der Zeit ganz allein schmeißt oder ob der Laden dicht gemacht wird, solange Mathilda Hausdame spielt.
Humankind cannot bear very much reality.
(T. S. Eliot)


eason

Rebellenhühnchen und Hörspiel-Nerd 2012

  • »eason« ist weiblich
  • »eason« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 584

Wohnort: Leverkusen

  • Nachricht senden

133

Donnerstag, 9. August 2007, 20:01

Weiter ging's. Ich verspüre gerade enorme Vorfreude auf das, was demnächst kommt, und habe deshalb beim Hören mal einen Zahn zugelegt. Es gab also die Fußball-Gangster ... hmm ja. Meine Highlights sind der Lebensmittelkonzern Smell (Großartig!) und die sich selbst erwärmenden Dosen (Ebenfalls großartig!). Das Fußball-Gedöns und die Freundinnnen nerven allerdings schon halbwegs, auch wenn das Thema mit der Werbeblöcke-Geschichte durchaus amerikanisiert war (anders als z. B. bei Verdeckte Fouls). Interessant finde ich übrigens die Vorstellung eines Seminars über Alliterationen - ich kann mir nicht recht vorstellen, dass es dazu soo viel zu sagen gibt. Eher schwache Folge.
Dann: Spuk im Hotel. Nee, auch nicht meine. Mrs Silverstone - fiese Stimme. Amanda Black - fiese Stimme. Tim Green - sehr fiese Stimme. Die Geschichte ist auch eher so lala, und am Ende weiß ich zwar immer, wer es war, aber ich kann mich nie erinnern, dass der vorher schon irgendwas Denkwürdiges getan hat. Sooo toll ist Peter als schnöseliger Gast dann auch wieder nicht, deswegen ist auch diese Folge für mich kein Reißer.
Humankind cannot bear very much reality.
(T. S. Eliot)


134

Donnerstag, 9. August 2007, 21:07

Zitat

Geisterstadt

Eine sehr seltsame Folge. Hab ich bestimmt fünf, sechs mal gehört und weiss immernoch nicht, worum es überhaupt geht ?(

Zitat

Spuk im Hotel. Nee, auch nicht meine

Schade, Titel klingt sehr vielversprechend :(
A suicidal haze, unreal like a torturous dream
Old stinging mental wounds, still raw and fucking bleeding
Crying, the uttermost scream for help
Although even the insects wouldn't care

Oheim Sigi

Das augenrollende Ungetüm

  • »Oheim Sigi« ist männlich

Beiträge: 1 757

Wohnort: Kiel

  • Nachricht senden

135

Donnerstag, 9. August 2007, 21:16

Diamantenschmuggel finde ich ganz nett, aber merh auch nicht. Dazu fehlt die spannung. Aber ich finde die atmosphäre und die Charaktere ganz nett - und nciht zu vergesen die Sprecher.

Geisterstadt hat auch eine tolle Atmosphöre, erscheint aber deutlih langatmiger. Am Anfang mag ich die Folge noch sehr gern aber es lässt zum Schluss immer weiter nach und das ende ist wieder irgendwie durcheinander. Die Musik gefällt mir mal ganz gut.

Fußball Gangster ist übel und gehört zu den schlechtesten Folgen. Jimboy erweckt den Eindruck, als hätte er zu viele harte Bälle an den Kopf gekommen. Die Thematik passt nicht zur Serie und verwirrend ist es außerdem.

Spuk im Hotel ist von der handlung passabel, aber die Sprecher sind nervig, allem voran Emily Silverstone und Tim. Der Fall selbst ist alles andere als originell aber das alles reicht schon zur besten BJHW-Folge.
Schnitzel!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Oheim Sigi« (9. August 2007, 21:51)


136

Donnerstag, 9. August 2007, 21:48

Zitat

Fußball Gangster ist übel und gehört zu den schlechtesten Folgen.

Ja, wenn es wenigstens Football-Gangster wären...
A suicidal haze, unreal like a torturous dream
Old stinging mental wounds, still raw and fucking bleeding
Crying, the uttermost scream for help
Although even the insects wouldn't care

eason

Rebellenhühnchen und Hörspiel-Nerd 2012

  • »eason« ist weiblich
  • »eason« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 584

Wohnort: Leverkusen

  • Nachricht senden

137

Freitag, 10. August 2007, 18:29

Ich habe mir heute in der Bibliothek einige Bücher zu Folgen, aus denen ich nicht komplett schlau werden, ausgeliehen. Mit dem Geheimnis der Särge habe ich eben schon mal angefangen. Danach kommt glaub ich die Geisterstadt dran, vielleicht blick ich ja dann endlich mal durch. :D

Anyway, die Hörspiele. Da gab's als letztes die Rache des Tigers - eine der besseren BJHW-Folgen. Die Geschichte ist recht schlüssig, langweilig ist es auch nicht. Die Rätsel sind natürlich viel zu leicht, als dass die drei Detektive stundenlang darüber brüten müssten, aber na ja. Richtig dämlich finde ich nur, wie "Richard an Miss M." aufgelöst wird - reine Spekulation und was soll der Filmbezug?! Und richtig, richtig dämlich ist natürlich das Ende: "Was macht der Tiger?" - "Er springt!" Wie im Kindergarten. Trotzdem eine tendenziell gute Folge.
Humankind cannot bear very much reality.
(T. S. Eliot)


Puempel

Der schieläugige Kutscher

  • »Puempel« ist männlich

Beiträge: 4 453

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

138

Freitag, 10. August 2007, 20:09

Es ist so schrecklich, anormal zu sein. :( Die 60er sind einige der sehr spärlich gesäten Folgen, bei denen sich bei mir ein Funke Nostalgie einstellt. Peter als neureicher Gast, der Nachname Müller passend in vier verschiedenen Sprachen, eine Diskussion über Alliterationen, ein Lehrgang über Diamanten, Action auf der spanischen Treppe, eine Gesellschaftsspiele-Erfinder und seine Aufzeichnungen - das war für mich wie das Amen in der Kirche. Und in der Allgemeinheit ist es wertloser als Scheiße. :D Nene, es ist schon in Ordnung so, aber für mich sind das grandiose Folgen, die ich mit Leidenschaft höre. Das wollte ich nur mal zum Ausdruck bringen, auch wenn ich es schon oft getan habe. *g* Gut, den Schatz im Bergsee kann man nicht raffen, scheint mir. Das Geheimnis der Särge weist einige Unschlüssigkeiten auf. Aber die Geisterstadt beispielsweise ist echt eine Pillepallefolge, die durchweg logisch und dazu einfach gut durchdacht ist.
Ich glaube, ich sollte mal wieder mein BJHW-T-Shirt anziehen. *gg*

Hat das Problem mit den Lautstärkeschwankungen eigentlich sonst noch jemand?
I put my hands in the air. And you were there. (c) Pharrell Williams, 2014

eason

Rebellenhühnchen und Hörspiel-Nerd 2012

  • »eason« ist weiblich
  • »eason« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 584

Wohnort: Leverkusen

  • Nachricht senden

139

Freitag, 10. August 2007, 20:12

Zitat

Original von Puempel
[...]. Aber die Geisterstadt beispielsweise ist echt eine Pillepallefolge, die durchweg logisch und dazu einfach gut durchdacht ist. [...]


Na dann wird's einfach an meiner Doofheit liegen. :P :o)

Übrigens wird die Zeit kommen, wenn ich Folgen bejuble und die Allgemeinheit nur mit dem Kopf schütteln kann. Bald. :D
Humankind cannot bear very much reality.
(T. S. Eliot)


Puempel

Der schieläugige Kutscher

  • »Puempel« ist männlich

Beiträge: 4 453

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

140

Freitag, 10. August 2007, 20:16

Das wollte ich damit nicht sagen. :8)

Gerade ich kriege ja haufenweise Hörspiele nicht auf die Reihe. *g*
I put my hands in the air. And you were there. (c) Pharrell Williams, 2014