Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Hörspiel-Board. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

eason

Rebellenhühnchen und Hörspiel-Nerd 2012

  • »eason« ist weiblich
  • »eason« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 588

Wohnort: Leverkusen

  • Nachricht senden

1

Montag, 6. Oktober 2008, 10:06

TKKG - 03 - Das leere Grab im Moor

Das leere Grab hat das Rennen gemacht - viel Spaß damit! :kopfhoerer:
Humankind cannot bear very much reality.
(T. S. Eliot)


Schamane

Der Pfarrer mit den Laseraugen

  • »Schamane« ist männlich

Beiträge: 6 703

Wohnort: Marl

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 7. Oktober 2008, 14:30

Von den frühen TKKG-Folgen, in dessen Hörbereich ich mich ja immer noch bewege, eine der tollsten. Die hat mir wirklich Spass gemacht.
Wer nicht sehen will, muss hören! :-)

http://olis-weite-welt-des-wahns.blogspot.com



One way ticket und Grüße an den Rest

eason

Rebellenhühnchen und Hörspiel-Nerd 2012

  • »eason« ist weiblich
  • »eason« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 588

Wohnort: Leverkusen

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 8. Oktober 2008, 13:19

Es ist wirklich ein tolles Hörspiel. Besonders Klößchen finde ich hier richtig klasse - beginnend mit seinem Kannibalen-Traum, den Tarzan für einen 13-jährigen zu kindisch findet (tzzz), über "Champagner für mich, meine Freunde trinken Wasser" bis zu seiner sarkastischen Bemerkungen, sie hätten zwar absolut nix gefunden, aber er hätte vier Mückenstiche, also sei es doch ein erfolgreicher Ausflug gewesen. Außerdem steht er nicht die ganze Zeit auf dem Schlauch und faselt nur dumm über Schokolade - das nervt ja in den neueren Folgen so.
Die ganze Zeit über passiert etwas, es treten verschiedene Personen auf, bei denen man nicht sofort weiß, was sie im Schilde führen bzw. ob überhaupt, Tarzan kombiniert, statt dass ausschließlich Gangster belauscht werden, und ein paar fröhliche Scherze werden auch gemacht. Und der Scheich mit seinem "Dolmetscher müssen auch leben" gefällt mir auch sehr gut. Es ist eben wirklich ein tolles Hörspiel.
Humankind cannot bear very much reality.
(T. S. Eliot)


Besen-Wesen

Ivan Kunaritschew

Beiträge: 976

Wohnort: Raum Hamburg

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 8. Oktober 2008, 20:10

Hac ja. Das war meine erste eigene TKKG-Folge (Ich kannte voher zwar ein paar andere, die aber meinem Bruder gehörten). Bis heute eines meiner Lieblinge.
Klößchen finde ich heute in den ganz alten Folgen richtig liebenswert - das krasse Gegenteil zu den heutigen Folgen. Das liegt aber hauptsächlich am Sprecher. Eine wirkliche Funktion hatte er ja noch nie.
Max Stulla, der Stadtbekannte Penner hat mich immer besonders beeindruckt. Die Atmosphäre ist insgesamt sehr gelungen.
I don't kehr.

Oheim Sigi

Das augenrollende Ungetüm

  • »Oheim Sigi« ist männlich

Beiträge: 1 757

Wohnort: Kiel

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 12. Oktober 2008, 12:02

Es scheint kauim einer Interesse an der Diskussion dieses TKKG-Klassikers zu haben, der nebenbei meine Lieblingsfolge ist. :yikes:

Was mich neben der ausgewogenen Handlung und der Wald-Moor-Atmosphäre besonders gefällt, sind die Charaktere, die alle interessant sind und auch tolle Sprecher haben. Meine Favoriten sind neben Piloten Smith Oberforstmeister Gröbl ("Oskar hat nicht gewildert, Herr Oberforstpräsident!") und der der (in einer Millionenstadt) stadtbekannte (!) Penner Stulla ("Das hier ist mein Bezirk!").
Herrlich. Auch die Dialog um den gefunden Fallschirm, aus dem gaby am liebtsem ein Kleid machen würden und Tim erzählt, diese Sorte würden Taucher benutzen. Den Scherz hatte ich als Kind nicht verstanden und dachte Taucher benutzen teilweise auch Fallschirme. ;-)
Schnitzel!

6

Montag, 13. Oktober 2008, 12:25

Das leere Grab im Moor ist für mich eine der besten Folgen dieser Serie, die in den niedrigen Nummern an unterhaltsamen und spannenden Geschichten ja eben nicht arm ist.
Das ganze Setting (Flugzeugabsturz mit Explosion etc, Schatzsuche, mysteriöse Gestalten beschleichen sich im Wald...) macht diese Folge zu etwas Besonderem, dass aus dem Gros der Folgen heraussticht, ähnlcih wie etwa "UFOs in bad Finkestein" oder "Der Schatz in der Drachenhöhle".
Dennoch hat dieses Abenteuer alle wichtigen Elemente, die unverzichtbar sind für das typische TKKG-Feeling der frühen 80er Jahre: Funky Bohn-Mucke, eimerweise dumme Sprüche und eben diese unverwechselbare Atmosphäre, die neben TKKG nur noch die Funk Füchse aufweisen, und die für mich einfach ein wichtiger Teil meiner Kindheit war.
Beim neuerlichen Hören ist mir angenehm aufgefallen, wie komplex die Handlung (im Vergleich mit späteren Epsioden) entwickelt wird.
"Das Internet gibt es jetzt auch für Computer?" - Homer Simpson