Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Hörspiel-Board. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Schamane

Der Pfarrer mit den Laseraugen

  • »Schamane« ist männlich
  • »Schamane« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 611

Wohnort: Marl

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 10. August 2011, 22:24

Gruselig oder kriminalistisch?

Was möght ihr bei den drei ??? mehr? Das Auftreten unheimlicher und eigentlich unerklärlicher Phänomene? Gruselige Gestalten? Oder den klassischen Jugendkrimi mit Ermittlungen und Zeugenbefragung?

Stimmt hier ab und schreibt eure Meinungen.
Wer nicht sehen will, muss hören! :-)

http://olis-weite-welt-des-wahns.blogspot.com



One way ticket und Grüße an den Rest

Sebo

Der einzigartige Gabbo

  • »Sebo« ist männlich

Beiträge: 3 401

Wohnort: Windeck

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 10. August 2011, 22:48

Das ist eine sehr schöne Frage, Schami!

Prinzipiell finde ich die gruseligen Hörspiele gerade bei den alten Folgen am besten.
Besonders hervorheben möchte ich da den tanzenden Teufel, den Ameisenmensch oder auch den unheimlichen Drachen.
Auch wenn z.B. der Nebelberg oder Poltergeist mir nochmal eine angenehme Gänsehaut beschert haben, funktioniert das Grusel-Prinzip meiner
Meinung nach in den neueren Folgen nicht mehr so gut. Gutes Beispiel ist hier der tote Mönch. Die Folge macht im Grunde
alles richtig. Es gibt eine gruselige Figur, einen Geheimgang und eine Person, die verschreckt werden soll.
Diese Garanten für Spannung greifen jedoch nicht mehr, weil die Glaubwürdigkeit eher bescheiden ist.

Es gibt allerdings auch ganz starke Jugendkrimi Folgen wie die silberne Spinne, das Volk der Winde, welche immer wieder
von mir gerne gehört werden. Unterm Strich bin ich jedoch eher der "Grusler"
Der tanzende Teufel wird nach wie vor nicht im Dunkeln gehört! ;D

Schamane

Der Pfarrer mit den Laseraugen

  • »Schamane« ist männlich
  • »Schamane« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 611

Wohnort: Marl

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 11. August 2011, 00:00

"Die Villa der Toten" ist eine Folge, die ich auch als Gruselfolge einschätzen würde. Von den noch relativ neueren gefällt sie mir ziemlich gut.
Wer nicht sehen will, muss hören! :-)

http://olis-weite-welt-des-wahns.blogspot.com



One way ticket und Grüße an den Rest

4

Donnerstag, 11. August 2011, 16:42

Also ich mag beides, aber favorisiere eindeutig die gruseligen Fälle mit unheimlichen Vorkommnissen. Nicht umsonst ist meine Lieblingsfolge "Der sprechende Totenkopf". Und auch heute noch animieren mich gruselversprechende Titel und Covermotive zum Kauf, "Der kopflose Reiter" zum Beispiel.
Wer hat dir erlaubt hier so herumzuschreien?!

Puempel

Der schieläugige Kutscher

  • »Puempel« ist männlich

Beiträge: 4 453

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 11. August 2011, 19:41

Ich bin da ein bisschen bei Sebo. Bei den älteren Folgen mag ich die Spukfolgen sehr gerne, weil sie da einfach authentisch sind. Der Grund ist wohl recht simpel: Die Folgen kennt man lange, wahrscheinlich seit Kindesalter, und da hat es geklappt.
Bei den neueren Folgen funktioniert die Gruselkarte bei mir nicht mehr wirklich. Die Übernatürlichkeit ist (natürlich) sofort ausgeschlossen, aber bei älteren Folgen konnte man diese Möglichkeit noch irgendwie rüberbringen. Z. B. durch Peters Angst, die in neueren Folgen zwar auch angedeutet sein will, aber eher lächerlich wirkt.

Insgesamt muss ich aber sagen, dass ich Folgen mit offenkundig kriminalistischer Handlung (z. B. Gefahr im Verzug) oder mysteriösen Ereignissen (die aber kein Spuk sind) aufgrund krimineller Handlung (z. B. verschwundene Seglerin) besser finde. Ich bin gerade bei den 50er/60er-Folgen beim ???-Durchhören, wo man Spukfolgen im Grunde gar nicht findet. Das finde ich durchaus positiv, weil all diese Folgen meiner Meinung nach durch ihre Grundlage der Geschichte überzeugen können. Wie spannend es doch ist, wenn jemand im Theater massiv von Unfällen verfolgt wird, was dahinter stecken mag, wenn es da einen Erbschaftsstreit zwischen zwei Parteien gibt und auf eine ein Anschlag verübt wird, wenn eine ganze Stadt mit Trinkwasserverschmutzung erpresst wird, wenn jemand an einem komischen gelben Gemälde interessiert ist. Allein das macht mir Spaß - und das gilt auch genauso für ältere (Riff der Haie) als auch für neuere Folgen (Toteninsel) dieser Art.
Ich wünschte mir, BJHW würde wieder bei den drei ??? einsteigen und auch nochmal so Geschichten dieser Art beisteuern würde.
I put my hands in the air. And you were there. (c) Pharrell Williams, 2014

Schamane

Der Pfarrer mit den Laseraugen

  • »Schamane« ist männlich
  • »Schamane« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 611

Wohnort: Marl

  • Nachricht senden

6

Freitag, 12. August 2011, 01:55

Das Grusel früher besser funktionierte liegt wohl einfach am Alter der drei ???. Selbst wenn die Rollen nicht wirklich viel gealtert sind, so sind sie es in meinem Kopf irgendwie doch. Und Kinder gruseln sich nun mal mehr als junge Erwachsene.

Das trifft ja auch auf uns als Hörer zu, dennoch animiert mich der Gruselfaktor ebenso wie bei Victor zum öfteren Hören als die Krimielemente. So kenne ich aus den Folgen zwischen 50-70 auch ganz viele kaum und einige gar nicht.
Wer nicht sehen will, muss hören! :-)

http://olis-weite-welt-des-wahns.blogspot.com



One way ticket und Grüße an den Rest

7

Freitag, 12. August 2011, 15:57

Ich bin ganz klar für das kriminialistische - bei gruseligen Folgen kurz vorm Einschlafen habe ich doch etwas Angst :]
Das Leben ist zu kurz für Knäckebrot.

eason

Rebellenhühnchen und Hörspiel-Nerd 2012

  • »eason« ist weiblich

Beiträge: 6 573

Wohnort: Leverkusen

  • Nachricht senden

8

Freitag, 12. August 2011, 16:12

Ich mag zwar bei der Serie eigentlich beides, aber wenn ich wählen muss, dann nehme ich den kriminalistischen Spürsinn. Erstens liebe ich Rätsel, und zweitens habe ich mich bei den Drei ??? (vom tanzenden Teufel abgesehen) eh nie richtig gegruselt. Heute wirken die übersinnlichen Phänomene für mich auch oft eher lächerlich - die Sprecher können nicht mehr überzeugend rüberbringen, dass es tatsächlich um Unerklärliches gehen könnte. Vielleicht bin ich aber auch nur als Hörer zu alt dazu. ;)
Humankind cannot bear very much reality.
(T. S. Eliot)


9

Montag, 15. August 2011, 07:38

Ich bin auch mehr Fan von kriminalistischen Fällen. Mit übernatürlichen Dingen hab ich's nicht so bei Hörspielen und wenn's zu gruslig wird, mag ich's einfach nicht mehr ;). Lieber schön miträtseln ;).

dot

Dr. Tod

  • »dot« ist männlich

Beiträge: 725

Wohnort: Winzenbutzhausen / Koenigshausen

  • Nachricht senden

10

Montag, 15. August 2011, 08:06

Ich mag auch die gruseligen Spooky-Stories am Liebsten. Ich kenne zwar alle Folgen, bin aber nach wie vor auf die sog. Classics 1-39 spezialisiert, und diese bieten ja in der Hinsicht so Einiges :)

Unangefochten auf Platz 1: Das Gespensterschloß, das ist doch wirklich schön gruselig.

Auch alles andere mit übernatürlichem Touch finde ich toll: Phantomsee, Sprechender Totenkopf, Unheimlicher Drache, Flüsternde Mumie, Lachender Schatten, Teufelsberg, Geisterinsel, Tanzender Teufel, Singende Schlange (juhu... Allie kehrt bald zurück ^^ )

Aber auch die alten Krimi-Rätselfolgen sind toll, zB Superpapagei, Fluch des Rubins, Seltsamer Wecker, Gefährliche Erbschaft etc.


Ab Folge 40 habe ich viele Folgen teilweise nur 1 oder 2 mal gehört...ab Folge 100 wieder öfter, auch hier finde ich die Folgen mit übernatürlichen Touch am Besten :) (zB Stadt der Vampire)
>> Dans le dünkel, c'est bon münkel! :klugscheisser: <<

Puempel

Der schieläugige Kutscher

  • »Puempel« ist männlich

Beiträge: 4 453

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

11

Montag, 15. August 2011, 19:36

Ab Folge 40 habe ich viele Folgen teilweise nur 1 oder 2 mal gehört...ab Folge 100 wieder öfter, auch hier finde ich die Folgen mit übernatürlichen Touch am Besten :) (zB Stadt der Vampire)
Na dann mal ran da. Dir entgeht sonst so einiges. :)
I put my hands in the air. And you were there. (c) Pharrell Williams, 2014

Schamane

Der Pfarrer mit den Laseraugen

  • »Schamane« ist männlich
  • »Schamane« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 611

Wohnort: Marl

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 16. August 2011, 15:30

Mir geht es da genau wie dot. Erst ab Folge 113, mein richtiger Einstieg, kenn ich mich wieder ziemlich gut aus.
Wer nicht sehen will, muss hören! :-)

http://olis-weite-welt-des-wahns.blogspot.com



One way ticket und Grüße an den Rest

Puempel

Der schieläugige Kutscher

  • »Puempel« ist männlich

Beiträge: 4 453

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 16. August 2011, 22:28

Na dann mal ran da. Dir entgeht sonst so einiges. :)
I put my hands in the air. And you were there. (c) Pharrell Williams, 2014

Besen-Wesen

Ivan Kunaritschew

Beiträge: 976

Wohnort: Raum Hamburg

  • Nachricht senden

14

Freitag, 19. August 2011, 15:04

Ganz klar der kriminalistischer Spürsinn. Es sollte aber kein klassischer Kriminalfall sein - es dürfen auch schon gerne ungewöhnliche Phänomene sein - die kann man aber im Serienverlauf mehrheitlich nicht als gruselig bezeichnen. Außerdem nehmen die (Pseudo-)-gruseligen Details in den neueren Folgen merkwürdige Formen an - Schwerpunkt mehr auf Effekthascherei als auf Grusel. Und das brauche ich wirklich nicht.
I don't kehr.