Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Hörspiel-Board. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 19. Oktober 2011, 00:51

Sherlock Holmes - Im Schatten des Rippers

Am Samstag habe ich mir diese erste Folge der neuen Sherlock Holmes-Serie angehört. Aufgrund des Titels habe ich ein gänsehautverursachendes erwartet und auch eins bekommen. Bereits bei der Eingangsszene hat mich die Gänsehaut erwischt, weil sie sehr atmosphärisch umgesetzt wurde.
Joachim Tennstedt überzeugt in der Rolle des Sherlock Holmes. Teils arrogant und überheblich, in Hinsicht auf Dr. Watson aber stets besorgt und fürsorglich.
Auch Detlef Bierstedt schafft es seinem Dr. Watson Leben einzuhauchen.
Aufgrund des Themas muß man natürlich mit einigen sehr unappetitlichen Details rechnen, ich fand es jedoch auch der schaurigen Atmosphäre zuträglich.
Zusammenfassend möchte ich von einem gelungenen Einstand sprechen. Diese erste Folge hat mir Appetit auf mehr gemacht und ich werde diese Serie wohl weiterverfolgen. :daumen:
Wer hat dir erlaubt hier so herumzuschreien?!

Schamane

Der Pfarrer mit den Laseraugen

  • »Schamane« ist männlich

Beiträge: 6 611

Wohnort: Marl

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 19. Oktober 2011, 09:29

Generell sollte es viel mehr Ripper-Hörspiele geben. :)
Wer nicht sehen will, muss hören! :-)

http://olis-weite-welt-des-wahns.blogspot.com



One way ticket und Grüße an den Rest

3

Mittwoch, 19. Oktober 2011, 16:20

Mir hat die Folge nicht zugesagt, da gibt es wesentlich bessere Ripper Hörspiele (z. B. Ripper Records). Und die beiden Hauptsprecher erzeugen in meiner Phantasie einfach keinen Holmes und Watson, bin doch die Maritim Serie zu gewohnt.
Sherlock Holmes & Co. überzeugen mich dagegen auch.
Die Geschichte fand ich auch etwas fad, Holmes hatte keine Lust zu ermitteln und Watson ein Fremdgänger?
An den Geschichten muß Titania noch besser feilen.
Die 2. Folge hatte ich mir auch gleich mitgekauft, hat mich leider auch nicht überzeugt. So einen Fall würde Sherlock Holmes in meinen Augen nicht annehmen. Zu unspektakulär.
Schade.

Schamane

Der Pfarrer mit den Laseraugen

  • »Schamane« ist männlich

Beiträge: 6 611

Wohnort: Marl

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 19. Oktober 2011, 19:30

Gerade bei Maritim klingt Holmes für mich immer zu sehr nach alter Mann und Watson wirkt dort völlig unnütz auf mich. Ohne jetzt die neuen Folgen mit Tennstedt/Bierstedt schon gehört zu haben bin ich mir ziemlich sicher, dass sie mir besser gefallen werden.
Wer nicht sehen will, muss hören! :-)

http://olis-weite-welt-des-wahns.blogspot.com



One way ticket und Grüße an den Rest

5

Dienstag, 8. November 2011, 22:40

Schon gehört?

Schamane

Der Pfarrer mit den Laseraugen

  • »Schamane« ist männlich

Beiträge: 6 611

Wohnort: Marl

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 8. November 2011, 23:05

Nein, aber sie liegt jetzt schon ganz oben auf meinem Stapel. Und ab nächste Woche hab ich ja richtig viel Zeit... ;)
Wer nicht sehen will, muss hören! :-)

http://olis-weite-welt-des-wahns.blogspot.com



One way ticket und Grüße an den Rest

Schamane

Der Pfarrer mit den Laseraugen

  • »Schamane« ist männlich

Beiträge: 6 611

Wohnort: Marl

  • Nachricht senden

7

Montag, 19. Dezember 2011, 16:28

So, mittlerweile habe ich sie gehört und bin begeistert.
@Bio: Woran siehst du denn das Watson ein Fremdgänger ist? Wird das erwähnt?

Ich finde Tennstedt ist ein brillanter Holmes und Bierstedt der perfekte Watson. Sie haben diese herrliche Ausgewogenheit zwischen Distanziertheit und Freundschaft. Ein weiterer Pluspunkt ist die Detailtreue zum originalen Ripperfall. Seien es die Namen, der Schriftzug an der Wand oder Inspector Abberline.

Das Ende ist auch perfekt, anders könnte es gar nicht sein. Regina Lemnits ist dazu noch richtig toll in ihrer Rolle. Ich freue mich schon auf die nächste Folge. :)
Wer nicht sehen will, muss hören! :-)

http://olis-weite-welt-des-wahns.blogspot.com



One way ticket und Grüße an den Rest

8

Montag, 19. Dezember 2011, 22:06

Ich hatte es so in Erinnerung, muß ich mir nochmal genau anhören...

Schamane

Der Pfarrer mit den Laseraugen

  • »Schamane« ist männlich

Beiträge: 6 611

Wohnort: Marl

  • Nachricht senden

9

Montag, 19. Dezember 2011, 22:40

Ich habe nur mitbekommen das er halt wieder getrennt ist.
Wer nicht sehen will, muss hören! :-)

http://olis-weite-welt-des-wahns.blogspot.com



One way ticket und Grüße an den Rest

dot

Dr. Tod

  • »dot« ist männlich

Beiträge: 725

Wohnort: Winzenbutzhausen / Koenigshausen

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 20. Dezember 2011, 04:48

Bei euch kommt die Folge ja ziemlich gut weg. Ich halte es eher mit BIO, aus genau diesen (und anderen) Gründen hat mir dieses HSP überhaupt nicht gefallen. Hatte Großes erwartet und war ziemlich enttäuscht :negativ:

Holmes' Äußerung (sinngemäß), dass dieser Fall eh nie gelöst würde und dass er daher erst gar nicht ermitteln müsse.... seine Gleichgültigkeit gegenüber der bereits getöteten UND der potentiellen Opfer sowie die Tatsache, dass er quasi mit "Gewalt" zum Ermitteln gezwungen werden muss.... hm nee nee, das gefiel mir gar nicht!

Zudem habe ich ein Problem mit D. Bierstedt, dessen Stimme mir als Dr. Watson so gar nicht gefallen will. Aber gut, das ist ja nun sehr subjektiv.

Also, ich höre dann auch lieber den Ripper von RIPPER-Records, der hat mir mehr Spaß gemacht!
>> Dans le dünkel, c'est bon münkel! :klugscheisser: <<

Schamane

Der Pfarrer mit den Laseraugen

  • »Schamane« ist männlich

Beiträge: 6 611

Wohnort: Marl

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 20. Dezember 2011, 08:59

Ich finde, die beiden Hörspiele lassen sich überhaupt nicht vergleichen. Das eine wird aus der Sicht von Watson erzählt, das andere aus der Sicht des Rippers.
Und wie hätte Holmes den Fall lösen sollen? Nicht das Holmes das nicht schaffen würde, aber es ist nun mal ein realer und unaufgeklärter Fall. Eine Lösung desselben würde ich für unrealistisch halten und die einzige Erklärung dafür wäre, dass Holmes die Lösung geheim halten müsste, weil es die Queen persönlich war. :laugh:

Gerade diese Gleichgültigkeit finde ich absolut Holmessianisch. Wie in der neuesten Fernsehserie "Sherlock", die ich allen empfehlen möchte.
Wer nicht sehen will, muss hören! :-)

http://olis-weite-welt-des-wahns.blogspot.com



One way ticket und Grüße an den Rest

12

Donnerstag, 22. Dezember 2011, 09:38

Die Fernsehserie "Sherlock" ist wirklich genial, gleichgültig wirkt dort der Holmes aber nicht.

dot

Dr. Tod

  • »dot« ist männlich

Beiträge: 725

Wohnort: Winzenbutzhausen / Koenigshausen

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 22. Dezember 2011, 10:48

Ich finde, die beiden Hörspiele lassen sich überhaupt nicht vergleichen

Das wollte ich auch gar nicht direkt tun, ich finde den Ripper-Stoff im Ripper-HSP einfach ansprechender umgesetzt, das hat nichts mit besseren oder schlechteren Sprechern oder dergleichen zu tun :]

Und wie hätte Holmes den Fall lösen sollen?

Gar nicht, das ist nicht der Punkt. Dass er den Fall schlußendlich nicht lösen kann, ist vllt. sogar ein nettes Detail der Story....aber dass er das von Anfang an SAGT und null Bock hat, irgendwas zu tun, hat mir halt nicht gut gefallen.

Er hätte ja zB auch zielstrebig und voller Zuversicht an den Fall rangehen können, mit der für ihn typischen Selbstverliebtheit....um am Ende erkennen zu müssen, dass er gescheitert ist (kommt ja nicht all zu oft vor beim guten Holmes) ^^

***

Ach, eines noch: viele von euch haben vielleicht das Glück und sehen zB George Clooney vor ihrem geistigen Auge, wenn Detlef Bierstedt spricht - ich leider nicht. In meinem Kopf hat sich unauslöschbar das Bild von Jason Alexander (dem "George Louis Costanza" bei der Sitcom "Seinfeld") festgefressen *g* Und diese Figur war mir immer soooooo unsympathisch! Wer neugierig ist, googelt ihn mal.....aber ich rate euch: bleibt lieber bei Clooneys-Schorsch, bevor ihr euch den Seinfeld-Schorsch in eure Köpfe holt :langenase: ;D
>> Dans le dünkel, c'est bon münkel! :klugscheisser: <<

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dot« (22. Dezember 2011, 10:53)


Schamane

Der Pfarrer mit den Laseraugen

  • »Schamane« ist männlich

Beiträge: 6 611

Wohnort: Marl

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 22. Dezember 2011, 14:04

Seinfeld hab ich auch immer angesehen und war jedesmal totmüde in der Schule dann. *g*

Aber eigentlich ist es perfekt Holmes. Er erkennt bereits zu Beginn die Lösung, nämlich dass es keine Lösung gibt. *g*
Wer nicht sehen will, muss hören! :-)

http://olis-weite-welt-des-wahns.blogspot.com



One way ticket und Grüße an den Rest

dot

Dr. Tod

  • »dot« ist männlich

Beiträge: 725

Wohnort: Winzenbutzhausen / Koenigshausen

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 22. Dezember 2011, 14:53

Hmmmm... Touché :laugh:
>> Dans le dünkel, c'est bon münkel! :klugscheisser: <<

Ähnliche Themen