Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Hörspiel-Board. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 18. August 2014, 11:54

Lautstärke in Hörspiele

Wir haben auf der Fahrt in den Urlaub Die ??? gehört und festgestellt, dass es ziemlich nervig ist, wenn in einigen Szenen geflüstert oder telefoniert wird. Dann muss man immer lauter drehen, um etwas zu verstehen (meistens wichtige Sachverhalte). Direkt im Anschluss wird dann eine laute Zwischenmelodie eingespielt, was bei der angepassten Lautstärke unerträglich ist. Mit schlafendem Kind im Auto noch schlimmer...

Nervt das nur uns so oder gibt es Leidensgenossen?

eason

Rebellenhühnchen und Hörspiel-Nerd 2012

  • »eason« ist weiblich

Beiträge: 6 586

Wohnort: Leverkusen

  • Nachricht senden

2

Montag, 18. August 2014, 12:13

Nein, da seid ihr nicht die einzigen. Mir fällt das vor allem beim Einschlafen auf - da drehe ich das Hörspiel natürlich möglichst leise, so dass ich zwar noch alles verstehe, aber in der ruhigen Nacht nicht angebrüllt werde. Flüsterpassagen oder verrauschte Telefonate bekomme ich dann grundsätzlich nicht mit. Natürlich strenge ich mich aber dennoch an, zu verstehen, was gesagt wird, so dass sich das Einschlafen auch noch verzögert. Lauter dreh ich nicht, die Passagen sind zum Glück ja meistens kurz und zum Einschlafen höre ich sowieso nichts völlig Neues.

Tagsüber ist das für mich weniger ein Problem, aber ich habe auch kein schlafendes Kleinkind. ;)
Humankind cannot bear very much reality.
(T. S. Eliot)


Schamane

Der Pfarrer mit den Laseraugen

  • »Schamane« ist männlich

Beiträge: 6 681

Wohnort: Marl

  • Nachricht senden

3

Montag, 18. August 2014, 18:49

Kommissar Dobranski ist ein Meisterbeispiel für absolut übertriebene Lautstärke in den Musikstücken.
Wer nicht sehen will, muss hören! :-)

http://olis-weite-welt-des-wahns.blogspot.com



One way ticket und Grüße an den Rest